Stadtradeln 2017 – Das CSBWV-Team war wieder dabei!

Wie auch in den vergangenen Jahren hat sich unsere Schule wieder vor den Sommerferien am Stadtradeln beteiligt. Diesmal gab es ein gemischtes Team aus Lehrern und Schülern, was durchaus für die Motivation förderlich war. Diese Motivation zeigte sich auch darin, dass die beste Schülerleistung bei über 400 km in den drei Stadtradel-Wochen lag und der Gewinnerin, Franziska Saßmannshausen einen Kantinengutschein in Höhe von 60 € einbrachte! Doch nicht nur solche Höchstleistungen sind ein „Gewinn“ für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

stadtradeln2017 1 760

Die Zweit- und Drittplatzierte der Aktion erhielten Gutscheine über 40 bzw. 20 Euro und berichten Folgendes über ihre Beweggründe zur Teilnahme am Stadtradeln:

Celina Simon, AH501:
Als ich sah, dass unsere Schule dieses Jahr erneut am Stadtradeln teilnimmt, habe ich, als begeisterte Radfahrerin, mich direkt angemeldet. Ich fahre gerne mit dem Fahrrad, da die Bewegung meinem Körper guttut und ich so unabhängig von öffentlichen Verkehrsmitteln bin. Außerdem bin ich so oft schneller an meinem Ziel, da ich nicht in lästigen Autostaus stehen muss. Da ich so gut wie immer mit dem Fahrrad unterwegs bin, sei es zur Schule oder aber auch in meiner Freizeit zu Freunden und zum Hobby, hatte ich wie auch im letzten Jahr, schnell meine 300km zusammen. Aufgrund des kleinen Wettkampfs während der drei Wochen fährt man auch gerne nochmal die eine oder andere Strecke mehr.

Annika Quiering, BM604:
Was bedeutet Fahrrad fahren für mich? Fahrrad fahren ist eine Art von Freiheit, man ist draußen, genießt meistens das Wetter und kann einfach entscheiden, wohin man möchte. Man ist von niemandem abhängig und auch von keinen Materialien wie Benzin oder Strom, einzig und allein die Muskelkraft entscheidet, wie weit man fahren kann. Ich habe beim Stadtradeln 2017 mitgemacht, weil ich so oder so jeden Tag Fahrrad fahre und man mit dieser Aktion die Aufmerksamkeit wieder auf den Drahtesel lenken kann.

Und eventuell entscheidet sich dadurch der eine oder andere dafür, das Auto doch mal stehen zu lassen und zu sehen, was die Beine noch hergeben, nach jahrelangem Sitzen.

Es gibt wirklich wenige Leute, die nicht irgendwo in einer verstaubten Ecke noch ein Fahrrad stehen haben. Also überlegen Sie doch einmal: Wie ist das Wetter heute? Wie weit habe ich es zur Arbeit/Schule oder zu meiner Freizeitaktivität? Springen Sie über Ihren Schatten und fahren Sie eine Runde selbst, wenn es nur zum Spaß ist. Sie werden merken, wie Ihnen das Ihr Körper, Ihre Gesundheit und Ihre Geldbörse danken werden.

Ich hoffe auf Ihre Teilnahme im nächsten Jahr und Ihr sportliches und umweltbewusstes Denken.

Projekt - Schaufenstergestaltung im Schuhkarton

Schaufenster2 380 Im Rahmen des Berufsschulunterrichts lernten die Schülerinnen und Schüler der Handelsassistentenklasse EK 611 die Grundsätze der Schaufenstergestaltung kennen und setzten diese bei der Gestaltung eines eigenen Schaufensters um.

Die Lehrkraft Frau Roth stellte die Schülerinnen und Schüler ihrer Klasse vor die Herausforderung die theoretisch erlangten Unterrichtsinhalte praxisorientiert umzusetzen. Dabei war es Ziel, Schaufensterart und -typ für die jeweilig ausgewählten Abteilungen und die dazugehörigen Produkte begründet auszuwählen.

Schaufenster3 380Die Wahl eines passenden Gestaltungsmediums (Power Point, Plakat, Schuhkarton o.ä.) war dabei freigestellt. Das Projekt für die Onshopper GmbH (das Modellunternehmen des Bildungsgangs Einzelhandel) umfasste die Erstellung eines Gesamtkonzepts inklusive einer Skizze, das ausgestaltete Medium und einem begründeten Fließtext zur Ausgestaltung des Schaufensters.


Schaufenster1 380Mit großem Eifer und Einsatz erstellte die Klasse kleine Kunstwerke, die sich durchaus sehen lassen können ☺

Die neuen Schaufenster des Warenhaus Onshopper GmbH sind im Untergeschoss in den Schaukästen der Bleichstraße zu bewundern.

Kim Hoffmann und Maria Friesen (Auszubildende im 2. Lehrjahr bei IKEA Bielefeld)

Schaufenster4 380

 

 

„Sicher hin und zurück“ – Wege ohne Unfall. Wettbewerb!

 JWSL Logo SHUZMacht mit beim Kreativwettbewerb „Jugend will sich-er-leben“ 2017/2018.

Liebe Schülerinnen und Schüler,

in einer Aktion unserer Unfallversicherung können Sie viel darüber lernen, wie Sie sicher an ihr Ziel kommen und auch sicher wieder zurück.

Sie können dabei sogar etwas gewinnen!

Schauen Sie doch einfach mal nach auf der Homepage www.jwsl.de. Wenn Sie auf den Link gehen, gelangen Sie an alle Informationen und das Material, das Sie benötigen oder fragen Sie Ihre Lehrerinnen und Lehrer.

An dem Gewinnspiel können Sie alleine oder als Klasse teilnehmen.

Viel Erfolg und viel Spaß bei „Sicher hin und zurück“,

Thomas Fedeler

(Sicherheitsbeauftragter)

 

LIVE@CSBWV 2016/2017

LiveatCSBWV2017 cover 360Mit der zweiten Ausgabe unserers Schulmagazins LIVE@CSBWV präsentieren wir Ihnen, neben aktuellen Trends, Lifestyle und Wissenswertes rund um Bildung und Schule, die Highlights aus dem Schuljahr 2016/2017.

Auch dieses Mal wurde die Zeitschrift größtenteils im Rahmen einer Projektarbeit von Auszubildenden eigenständig erstellt. In diesem Jahr war die Klasse DP501 (Medienkaufleute Digital und Print) für die Redaktionsarbeit und Projektdurchführung verantwortlich. Die gesamte Rubrik „OUT OF SCHOOL“ stammt aus ihrer Feder. Unterstützt wurden sie von einigen Schülerinnen der Klasse MK501 (Kaufleute für Marketingkommunikation) sowie Lehrinnen und Lehrern, die im Laufe des Jahres mit Fotos und Texten unser Schulleben dokumentierten.

Die Deutschlehrer Werner Hoepfner, Andreas Seidel und Rüdiger Klocke stehen uns jedes Mal mit ihrer Zeit als Lektoren zur Seite und geben unserem Magazin den letzten Schliff. An dieser Stelle sei allen Beteiligten ein großes Dankeschön ausgesprochen.

Ein Dank gilt auch unseren Werbepartnern, die uns die Finanzierung des Projekts erst ermöglichen. Nur durch sie können wir die Zeitschrift kostenlos anbieten und die Auflage von 750 auf 1000 Exemplare erhöhen.

Dass die Produktion einer 64-seitigen Zeitschrift nicht ganz einfach ist, können Sie auf den Seiten 8 und 9 erfahren. Das Redaktionsteam hat es sich nicht nehmen lassen seinen Gefühlen in einem Erfahrungsbericht Luft zu machen. Bei aller Arbeit kamen Spaß und neue Erfahrungen aber nicht zu kurz.

Klicken Sie einfach auf das Cover oder hier um sich das Magazin als Web-PDF-Datei anzuschauen. Sie erhalten die Print-Ausgabe überall in unserer Schule, bei Jobmessen, bei Beratungsabenden, an unseren Zubringerschulen und an einigen öffentlichen Auslageplätzen. Sie können sich neben dem aktuellen Magazin auch die Vorjahresausgabe unter dem Menüpunkt Service - Anträge & Downloads - Medien anschauen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Bernd Vössing
(Projektleitung)

 

Wir bedanken uns recht herzlich bei unseren Werbepartnern:

bib Logo 360
FHM Logo 360
 
WB Logo 360
NW Logo 360
 
Sparkasse Logo 240 125
phwt Logo 240 125
 
VB Logo 360
FHDW Logo 240 125
 

 

 

Sponsorenlauferlös der Stiftung Bethel gespendet

Am Freitag, den 15.09.2017 konnten die Projektverantwortlichen der Creative School Bielefeld eSG sowie die Volksbank Bielefeld–Gütersloh eG als die Vertreterin der Partnergenossenschaft, die Spende aus den Einnahmen des Sponsorenlaufes am Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung an den Vertreter der Stiftung Bethel übergeben.

Sponsorenlauf2017 760
Freuen sich über die Übergabe der Spende: 
v.l.n.r.: Johanna Mau (projektbegleitende Lehrerin), Johanna Stanislaw (Geschäftsstellenleiterin der Volksbank Wilhelmstraße/Kesselbrink), Fynn Schadeck (Projektleiter), Jens Rosenfeld (Diakon, v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel), Philipp Schulte (projektbegleitender Lehrer)

Insgesamt wurde durch die 32 aktiven Teilnehmer eine Summe von 200,00 € „erlaufen“. Ein im Vorfeld mit dem Sponsor vereinbarter Betrag wurde jedem Läufer pro absolvierter Runde gutgeschrieben. Die Summe dieser Beträge konnte nun an den Diakon der von Bodelschwinghschen Stiftung Bethel übergeben werden. Die Spende wird für die Kinderkrebsstation verwendet.

Die Schülergenossenschaft des Carl-Severing-Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung bedankt sich bei der Volksbank Bielefeld–Gütersloh eG als Hauptsponsor für die Unterstützung. Weiterhin gilt der Dank den vielen freiwilligen Helfern, ohne die der Lauf nicht stattgefunden hätte.