Sponsorenlauferlös der Stiftung Bethel gespendet

Am Freitag, den 15.09.2017 konnten die Projektverantwortlichen der Creative School Bielefeld eSG sowie die Volksbank Bielefeld–Gütersloh eG als die Vertreterin der Partnergenossenschaft, die Spende aus den Einnahmen des Sponsorenlaufes am Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung an den Vertreter der Stiftung Bethel übergeben.

Sponsorenlauf2017 760
Freuen sich über die Übergabe der Spende: 
v.l.n.r.: Johanna Mau (projektbegleitende Lehrerin), Johanna Stanislaw (Geschäftsstellenleiterin der Volksbank Wilhelmstraße/Kesselbrink), Fynn Schadeck (Projektleiter), Jens Rosenfeld (Diakon, v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel), Philipp Schulte (projektbegleitender Lehrer)

Insgesamt wurde durch die 32 aktiven Teilnehmer eine Summe von 200,00 € „erlaufen“. Ein im Vorfeld mit dem Sponsor vereinbarter Betrag wurde jedem Läufer pro absolvierter Runde gutgeschrieben. Die Summe dieser Beträge konnte nun an den Diakon der von Bodelschwinghschen Stiftung Bethel übergeben werden. Die Spende wird für die Kinderkrebsstation verwendet.

Die Schülergenossenschaft des Carl-Severing-Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung bedankt sich bei der Volksbank Bielefeld–Gütersloh eG als Hauptsponsor für die Unterstützung. Weiterhin gilt der Dank den vielen freiwilligen Helfern, ohne die der Lauf nicht stattgefunden hätte.

Berufliche Orientierung in der Höheren Handelsschule

Im Rahmen einer Agenturarbeit galt es für die angehenden Kaufleute für Marketingkommunikation (MK502) den Ablauf der beruflichen Orientierung in der Höheren Handelsschule des Carl-Severing-Berufskollegs filmisch darzustellen. 

Schülerinnen und Schülern der Höheren Handelsschule des Carl-Severing-Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung erwartet im Rahmen der beruflichen Orientierung ein umfangreiches Angebot.

Die Kooperation mit der Agentur für Arbeit stellt die Schnittstelle zum Berufsberater dar. Praktische Erfahrungen können die Schülerinnen und Schüler während eines Praktikums sammeln. Die notwendigen Kontakte zu Ausbildungsbetrieben entstehen auch während der Vorstellung im Rahmen der internen Berufsmesse BASE. BASE steht für Begegnungen zwischen Ausbildern und Schülern ermöglichen.In diesem Rahmen stellen Ausbildungsbetriebe der Region gezielt Ausbildungsberufe vor, um den Schülerinnen und Schülern einen persönlichen Eindruck unterschiedlicher Berufsbilder zu vermitteln. Das Unterrichtsfach „Personalwirtschaft“ bündelt zweistündig je Woche Informationen zum Thema „berufliche Orientierung“ und verfolgt das Ziel, die Absolventen fit für den Bewerbungsprozess und die eigene Berufsfindung zu machen. Durch den Besuch von Jobmessen und außerschulischen Kooperationspartnern wird das gesamte Angebot der Ausbildungsmöglichkeiten in Ostwestfalen angeboten. (SHL)

Projektmanagement der BM405

Die Auszubildenden der Klasse BM405 beschäftigen sich im letzten Schuljahr mit Projektmanagement. Nachdem zunächst allgemeine Grundlagen vermittelt wurden, erprobte die Klasse die praktische Umsetzung von Projektideen. In der Klasse fanden sich vier Gruppen mit eigenen Projektideen: 1. ein Projekttag im Kinderhospiz, 2. ein gemeinsamer Koch-Tag im Berufskolleg, 3. die Organisation einer Abschlussfeier und 4. die Erstellung einer Schülerzeitung. In vielen Stunden (auch außerhalb des Schulgebäudes) wurde engagiert an diesen Vorhaben gearbeitet.

Wir wollen hier einen kurzen Einblick in die Projekte geben:

Projekt: Tage im Kinderhospiz

Wie kann man erkrankten Kindern etwas Gutes tun? Das fragten sich die Mitglieder des Projektes „Kinderhospiz“ und hatten die Idee eine Schnitzeljagd zu veranstalten. Im Vorfeld musste einiges geplant und organisiert werden. Der Kontakt zum Hospiz wurde hergestellt, die Mitglieder des Projektes backten Kekse und bastelten Weihnachtskarten um sie auf dem hospizeigenen Weihnachtsmarkt zu verkaufen. Des Weiteren organisierte das Team eine Hüpfburg, die für den Tag der offenen Tür von der Volksbank zur Verfügung gestellt wurde.

Am 19.04. war es endlich so weit. Der Tag der Schnitzeljagd war da. Nach der Vorbereitung der Route, wurden die Kinder am Hospiz abgeholt und der Spaß konnte beginnen. Es gab viel Lachen und fröhliche Gesichter. Man konnte merken, dass die Kinder die Auszeit und die Aufmerksamkeit genossen.

Das Fazit aus dem Projekt ist: Gutes tun ist nicht schwer. Man benötigt nur den Willen und Durchsetzungsvermögen.

 

Projekt: Abschlussparty

bm405 pm abschluss 380Das Team „Abschlussfeier“ hatte die Aufgabe eine ansprechende Abschlussveranstaltung für die Klasse zu planen und durchzuführen. Die Rahmenbedingungen waren schnell geklärt: Es sollte eine kleine Feier werden, zu denen jeder/ jede Schüler/in ein paar Gäste mitnehmen durfte. Schwieriger gestaltete sich die Terminfindung und die Suche nach einem Veranstaltungsort. Durchgesetzt hat sich letzten Endes das Kinderhaus des Bauernhausmuseums in Dornberg. Um den Mitschülern einen möglichst geringen Preis anbieten zu können, verkaufte das Team insgesamt drei Mal in den Pausen Waffeln an Schüler/innen und Lehrer/innen. Auf diese Art konnte ein fairer Preis von 25,00 € pro Person für den ganzen Abend erzielt werden. Essen, Getränke und Unterhaltung inbegriffen.

Abschließend bleibt nur zu sagen: „Wir als Abschlussklasse haben einen schönen Abend verlebt und bedanken uns bei dem Team Abschlussparty für ihre Mühe!“

 

Projekt: Koch-Tag

bm405 pm koch I Der erste Blick der Gruppe „foodfighters“ traf auf einen ausgerüsteten Raum, der das Gefühl vermittelte, man befände sich in einem Kochstudio.

Die Idee hinter dem Koch-Tag war nicht nur gemeinsam zu kochen, sondern dass jeweils zwei Gruppen gegeneinander antreten, wie in einer Koch-Show. Vier Schülertische bestückt mit Kochplatten, Töpfen und Zutaten standen bereit. Nach einer kurzen Einführung wurden die Schüler/innen den Gruppen zugelost. Es gab drei Gerichte. Einen knackig frischen Salat, verziert mit Rucola und Croutons als Vorspeise. Gefolgt von asiatischen Nudeln und zum finalen Abschluss: Schokowaffeln mit verschiedenen Toppings.

Nach getaner Arbeit konnte sich die Klasse den Köstlichkeiten hingeben und genießen, wobei jeder Teilnehmer einen Bewertungsbogen ausfüllte. Dieser entschied dann welches der Gerichte das Koch-Battle gewonnen hat.

 

Team Schülerzeitung:

bm405 pm zeitung 380Um eine dauerhafte Erinnerung an die schöne Zeit in der Berufsschule zu schaffen, entwarf das vierte Team eine Schülerzeitung.

Neben den Berichten über die anderen Projekte, allgemeinen Informationen über die Schule und einem ansprechenden Design, wurde viel Zeit und Arbeit in die Schülerinterviews investiert. Dabei konnten alle Auszubildenden die letzten drei Jahre Revue passieren lassen, einen kleinen Ausblick auf die eigene Zukunft geben und vielleicht das eine oder andere ungeahnte Geheimnis mit der Außenwelt teilen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Auf insgesamt 43 Seiten hat das Team eine tolle Erinnerung geschaffen. Der eine oder andere wird in Zukunft durch diese Seiten blättern und an die gemeinsamen Jahre zurückdenken. (BM405)

Musikanlage für die Kurzeitwohngruppe "Brücke"

ek nikolausaktion2017 380Im März wurde vom dem Erlös aus der Nikolausaktion ein Geschenk an die Kurzzeitwohngruppe "Brücke" in Bethel übergeben. So freuten sich die Kinder und Mitarbeiter über eine neue Musikanlage und aktuelle CDs.


Stellvertretend für die Klasse EK4E2 und das Onshopper-Team besuchten zwei Schüler die Einrichtung und erhielten dort eine Führung. In einer lockeren Gesprächsrunde berichtete der Leiter der Kurzzeitwohngruppe vom Alltag in der Einrichtung und beantwortete Fragen der Besucher.

ek nikolausaktion2017 2 380Die Schüler konnten so vor Ort mehr über die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen erfahren und sehen, dass ihr Einsatz für die Nikolausaktion durchaus sinnvoll war.


Das Onshopper-Team und die Klasse EK4E2 bedanken sich bei allen, die durch den Kauf eines Schokoladenweihnachtsmanns zu dieser Spende beigetragen haben.


Zusätzlich kommt noch eine Geldspende aus dem Verkauf von fair gehandelten Rosen des Fairtrade-Teams den Kinder der 'Brücke' zugute. (SIE)

Großes Engagement für die Aktion „Deckel gegen Polio“

Großes Engagement unserer Schülerinnen und Schüler für die Aktion „Deckel gegen Polio“

Wir kennen sie alle und nutzen sie täglich: bunte Kunststoffdeckel, die Getränkeflaschen, unsere Zahnpastatube oder andere Cremetuben verschließen. Kaum jemand macht sich jedoch Gedanken, was nach ihrem Gebrauch mit ihnen geschieht. Bisher wanderten diese Deckel auch bei den Schülerinnen und Schülern unserer Schule einfach in den Müll oder wurden mit der Pfandflasche im Getränkemarkt abgegeben.

polio 760Foto: Pfarrer Berthold Schneider (7. v. links) erhält von Tim Köstring und Saskia Strate, Umweltsprecher der Klasse BM 502, die letzten Deckel. Viele fleißige Sammler aus den Vollzeitklassen des Wirtschaftsgymnasiums und der Höheren Handelsschule sowie Mitkoordinatorin der Aktion Ira Finke (links) und Schulleiter Dr. Jörg Weber (rechts) sind stolz auf das Sammelergebnis.

Das hat sich aber seit einigen Monaten geändert, denn das Material „PP“ (Polypropylen) ist ein wertvoller Stoff, der recycelbar ist und somit für neue Deckel wieder verwertet werden kann. Bei der Aktion „Deckel gegen Polio“ macht man sich diese Tatsache zunutze und tut dadurch nicht nur etwas für die Umwelt. Der finanzielle Gegenwert der Deckel trägt bei dieser Aktion dazu bei, dass Impfungen gegen Kinderlähmung (Polio) z. B. auf dem afrikanischen Kontinent finanziert werden können. Zusammen mit dem Rotary Club wird „Deckel gegen Polio“ in Bielefeld durchgeführt und ermöglicht, dass pro 500 gesammelten Deckeln ein Mensch geimpft werden kann. Die Hoffnung ist, dass auf diese Weise die Kinderlähmung bald weltweit ausgerottet werden kann, denn in Europa ist durch systematische Impfungen in den 1960er und 1970er Jahren Polio nicht mehr aufgetreten.

Am 22. Februar konnte das CSB für Wirtschaft und Verwaltung zum zweiten Mal eine große, bunte Deckelsammlung übergeben, bei der circa 100 kg Deckel zusammengekommen waren. Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule waren auch deshalb besonders einfallsreich und engagiert, weil sie sich durch die Abgabe von vier 20-Liter- Beuteln bis zum Halbjahr eine Zeugnisbemerkung für ihr Engagement „verdienen“ konnten. So wurden nicht nur Familie und Freunde zum Sammeln aufgefordert, sondert auch die Ausbildungsbetriebe. Einige Schülerinnen und Schüler fragten sogar bei Getränkemärkten nach, ob sie die Deckel der abgegebenen Flaschen abschrauben dürften.

Unsere Teilnahme an der Aktion läuft auch nach dieser großartigen Leistung weiter.

Die Sammeltonnen für die Deckel stehen im Foyer des Hauptgebäudes (Bleichstraße) und in der Pausenhalle/Aula der Nebenstelle (Grasmückenweg).

Wir freuen uns auf viele weitere Deckel für den guten Zweck! (FIN)

Fairtrade-Rosenaktion: Flower Power am Valentinstag

rosenaktion 380Mit tatkräftiger Unterstützung der Schülergenossenschaft Creative School Bielefeld eSG des CSBWV und der Klasse BFT261 (Berufsfachschule) startete das Fairtrade-Team unserer Schule die erste Fairtrade-Aktion im Jahr 2017. Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer hatten die Möglichkeit fair gehandelte Rosen als faire Geste am Valentinstag zu verschenken.

Die Schülerinnen und Schüler nutzen die Pausen, um die Aktion zu bewerben und Rosen inklusive Grußkarten zu verkaufen. In der Valentinswoche verteilten sie diese persönlich in den Klassen. Insgesamt wurden fast 200 Rosen verteilt – somit war die Aktion ein großer Erfolg. (EGK)