Politiker sitzen doch nur den ganzen Tag herum und sind während wichtiger Debatten nur am Handy, oder? Nicht immer - das konnte ich erfahren, als ich Christina Kampmann (MdL) für drei Tage im 10. Jugendlandtag vertreten durfte.

2019 ahr jugendlandtag 1 760

Am 4. Juli ging es nach Düsseldorf zum Jugendlandtag. In Düsseldorf angekommen wurde ich von der Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und der Qualität der Jugendherberge positiv überrascht. Und mit meinen temporären Mitbewohnerinnen hatte ich den Jackpot gezogen - mit den beiden habe ich mich nämlich echt gut verstanden und wir sind immer noch in Kontakt. Von der Jugendherberge ging es über die Rheinbrücke zum Landtag und von dort aus in den Plenarsaal und auf die Plätze der Politikerinnen und Politiker, die wir in den nächsten Tagen vertreten durften.

2019 ahr jugendlandtag 2 360Wir wurden von Dorothea Dietsch, welche den Jugendlandtag jedes Jahr plant, sowie dem Helferteam offiziell begrüßt. Im Anschluss fand unsere erste Fraktionssitzung statt, allerdings wurden wir davor noch durch das Parlamentsgebäude geführt. In der Fraktionssitzung wurde dann der Vorsitzende für die Leitung der Fraktionssitzung gewählt und darauf fand schon die ersten Diskussionen zu den Themen, „ÖPNV attraktiver gestalten“ und „Impfpflicht als Voraussetzung für einen Kita-Platz“, statt. Diese Themen, über die uns Expertinnen und Experten informierten, begleiteten uns während der nächsten drei Tage und wir diskutierten sie innerhalb der Fraktion. Im Anschluss durften wir unsere Standpunkte den anderen Fraktionen vorstellen. Und wenn man eine Sache mal nicht ganz verstanden hatte, konnte man Dank des schnellen WLANs im Parlamentsgebäude die Thematik googlen und war in wenigen Sekunden schlauer.

Am dritten und letzten Tag hatten wir die große Plenarsitzung mit vielen Reden und kontroversen Diskussionen. Zuerst wurde das Thema Impfpflicht sehr strittig diskutiert und anschließend durften die verschiedenen Fraktionen abstimmen. Jede Fraktion hatte einen eigenen Antrag, welche diese im Laufe der drei Tage erarbeitet hatte. Danach wurde der ganze Prozess für unser zweites Thema, „ÖPVN attraktiver zu gestalten“ wiederholt. Wir hatten hierbei sogar bei der Abstimmung einen Hammelsprung, d.h. es konnte keine Mehrheit festgestellt werden. Nach Angaben der Organisatoren kam dies in den letzten zehn Jugendlandtagen nur dreimal vor.

Insgesamt betrachtet waren die drei Tage im Jugendlandtag durchaus interessant sowie spannend und ich erhielt die Möglichkeit, einen guten Eindruck über die Parlamentsarbeit zu erhalten. Nicht jedes politische Thema interessierte mich zwar, aber jede einzelne Stimme ist wichtig und man muss trotzdem zuhören und offen gegenüber anderen Meinungen sein. Politik geht jeden etwas an, auch wenn es manchmal anstrengend ist, man heftig diskutiert und am Ende nicht immer zu einem Kompromiss gelangt.

Anna-Lena Koutroulis (AH8M1)

2018 LiveatCSBWV 280Herzlich willkommen zur neuesten Ausgabe unseres Schulmagazins LIVE@CSBWV.

Die vierte Ausgabe des Schulmagazins LIVE@CSBWV trägt die Bezeichnung 2019/2020 und nicht Schuljahr 2018/2019, wie bisher. Die Änderung macht Sinn! Zwar bezieht sich ein Großteil des Inhalts auf das Schuljahr 2018/2019, jedoch schauen wir in unseren Artikeln auch auf Zeitgenössisches und Zukünftiges. Die Redaktion war der Ansicht, dass man zudem dazu neigt die Zeitschrift als alt zu empfinden, sobald der Titel nicht die aktuelle Jahreszahl widerspiegelt.

Rückblickend war es ein ereignisreiches Schuljahr mit vielen interessanten Projekten, Veranstaltungen, einem Wechsel des Schulleiters und einer Verabschiedung einer sympatischen Büroleitung. Auch verabschieden wir zum Sommer einen treuen Mitarbeiter unserer Redaktion: Werner Hoepfner, der sich seit der ersten Ausgabe unseres Magazins als einer der drei Lektoren zu Verfügung gestellt hat, geht in den verdienten Ruhestand.

Die Schüler*innen der Kaufleute für Marketingkommunikation aus der MK702 und der Medienkaufleute Digital und Print der Klasse DP701 zeigen in der Rubrik LIFESTYLE Interessantes aus der digitalen Welt mit einem großen Special über Instagram. Weiterhin gibt es diesmal viele tolle Guides zur Freizeitgestaltung in Bielefeld und NRW sowie anregende Reisetipps. Ideen zur gesunden Ernährung in Kombination mit Fitnesstipps helfen euch topfit durchs Jahr zu kommen.

Sollte doch mal Langeweile aufkommen, schaut bei unseren Serien- und Filmkritiken nach oder nehmt an unserem Gewinnspiel teil.

Auch wenn ein Schulmagazin für die Redaktion und insbesondere für den Projektleiter viel Arbeit bedeutet, freut es mich, dass auch in diesem Jahr wieder sehr viele interessante Inhalte produziert wurden. Wie in jedem Jahr, sind die Schüler*innen zu Beginn immer zurückhaltend mit der Buchung der Seiten für ihren Content. Sobald die Idee steht und die ersten Sätze getippt worden sind, wird dem Chefredakteur fast immer die gleiche Frage gestellt: „Können wir noch eine Seite nachbuchen?“. Daher haben wir in diesem Jahr die Seitenzahl des Magazins nochmals gesteigert. Das haben wir auch unseren treuen wie auch neuen Werbepartnern zu verdanken, die uns auch dieses Jahr wieder toll unterstützt haben.

Klicken Sie einfach auf das Cover oder hier um sich das Magazin als Web-PDF-Datei anzuschauen. Sie erhalten die Print-Ausgabe überall in unserer Schule, bei Jobmessen, bei Beratungsabenden, an unseren Zubringerschulen und an einigen öffentlichen Auslageplätzen. Sie können sich neben dem aktuellen Magazin auch die Vorjahresausgabe unter dem Menüpunkt Service - Anträge & Downloads - Medien anschauen

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen und Stöbern.
Bernd Vössing
(Projektleitung)

 

 

2019 IK7S 5 760
Im Rahmen der Schulferien-Projektwoche war die IKS7B zu Gast in der Detmolder Privat Brauerei Strate, die zu den größten unabhängigen Brauereien gehört, die sich im Familienbesitz befinden. Geleitet wird die Unternehmung von einem Frauengespann aus Mutter und zwei Töchtern, die mit viel fachlicher Kompetenz und weiblicher Intuition die Brauerei in fünfter Generation fortführen.

2019 IK7S 2 760

Nach einer Besichtigung des weitläufigen Geländes ging es in das „Allerheiligste“ der Brauerei. Dort staunten die Schüler*innen nicht schlecht, als sie eine kleine Einführung des Bierbrauens erhielten und so nebenbei erfuhren, dass die Unternehmung nicht nur die modernsten Technologien vorweisen kann, sondern komplett auf künstliche Extrakte und Aromen verzichtet – wodurch höchste Qualität entsteht. Hinzu kommt, dass möglichst viele Zulieferer*innen und erforderliche Handwerker*innen aus der lippischen Region kommen.

2019 IK7S 760

Den Abschluss bildete ein leckeres Mittagessen in der hauseigenen Stratosphäre.

Begleitet wurde das Projekt von Anfang bis Ende von der Braumeisterin Friederike Strate, die nicht müde wurde zu erklären und aufkommende Fragen zu beantworten. Frau Strate war seiner Zeit „die jüngste Braumeisterin Deutschlands“.

2019 IK7S 4 360

Wir danken der Familie Strate für die herzliche Betreuung und werden das Bier mit dem „Plopp-Verschluss“ auch auf seinem zukünftigen Erfolgsweg im Auge behalten. (KNA)

2019 IK7S 3 360

2019 HH Fitnesstag 1 760

„Lasst die Spiele beginnen!“…
…mit diesen Worten eröffnete der Schulleiter Marco Grahl-Marniok den ersten Sport- und Fitnesstag der Vollzeitschüler*innen des Carl-Severing-Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung des Standorts am Grasmückenweg. Dieser Tag wurde von der Schülergenossenschaft „Creative School Bielefeld eSG“ erfolgreich geplant und durchgeführt.

2019 HH Fitnesstag 2 760

Die zu diesem Zweck umgerüstete Seidenstickerhalle wurde als Laufparcours sowie als Spielfläche für das Fußballtennis-Turnier der teilnehmenden Klassen genutzt. Insgesamt absolvierten 108 Schüler*innen 2358 Runden á 300m. Die Gewinnerklasse HH803 mit insgesamt 529 Runden absolvierte dabei im Durchschnitt 35 Runden pro teilnehmender/n Schüler*in. Nach 15 Spielen stand auch das Team der Klasse AH8M1 als Gewinner beim Fußballtennis fest.

2019 HH Fitnesstag 3 760

Vom eingenommenen Startgeld wird ein Betrag von 100,-€ an die Kinderkrebshilfe gespendet, die Gewinnerklassen können sich über einen Beitrag in die Klassenkasse freuen.

„Besonders das Sportsgeist und „Fair-play“ bei den Schüler*innen im Vordergrund stand, hat mir sehr gefallen. Der Tag war ein voller Erfolg und ein schöner Abschluss des Schuljahres“, freut sich Klassenlehrer Mario Filges. (SHL)

57 Absolventinnen und Absolventen der Höheren Handelsschule erhielten am 27.06. ihre Reifezeugnisse in einem neu geschaffenen, sehr feierlichen Rahmen.

Die unten namentlich aufgeführten Schülerinnen und Schüler erhielten aus der Hand von Schulleiter Marco Grahl-Marniok ihre Zertifikate.

Herzlichen Glückwunsch zum schulischen Teil der Fachhochschulreife!

2019 FHR Abs 1 760 2019 FHR Abs 4 760

2019 FHR Abs 5 760

Serhat Aba, Bleron Ahmeti, Narin Akpinar, Murat Akyüz, Rewsen Atan, Ugurcan Cem Badan, Celine Beerenbrock, Paula-Marie Bröhl, Yasir Butt, Emre Cakar, Nergiz Cakar, Dorecia Tiwaah Darko, Guwan Daud , Hasina Demir, Frédéric Dettmann, Kamal El Otmani, Sarhad Elias, Fatlona Fetaj, René Pascal Flegel, Katarzyna Furmanska, Bleron Gela, Edon Hasani, Kevin Heinemann, Marwin Hiebsch, Sharujan Jeyarajah, Marlon Karl, Tolga Katran, Antonia Cecile Kößmeier, Philipp Köster, Jennifer Kordbarlag, Leon Kruse, Erdem Lacin, Jessica Lomovski, Alex Jan Maksymowicz, Elitsa Marinova, Dalila Maria Maurer, Laura-Emily Menz, Marko Milanovic, Sebastian Niediek, Patryck Palt, Artur Popp, Alexander Prill, Frederic Ringstmeyer, Eliza Saraci, Tuna Han Sari, Banusan Satjunam, Madeleine Scholten genannt Luchsen, Selin Sen, Stefan Simon, Paul Spieker, Jaanusan Srirangamoorthy, Can Leon Temin, Janusan Thayaharan, Siu Kit Truong, Daniel Wagner, Julian Warkentin, Leon Weigmann

2019 FHR Abs 6 360
2019 FHR Abs 3 360
2019 FHR Abs 8 360
2019 FHR Abs 7 360

 (Text: Thomas Fedeler, Fotos: Sabrina Buchholz)

2019 Frauen unternehmen 1 760

Um Frauen über Vorbilder zur beruflichen Selbständigkeit zu ermutigen und Schülerinnen für das Berufsbild der "Unternehmerin" zu motivieren, wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Initiative "Frauen unternehmen" ins Leben gerufen.

Ein Mitglied dieser Initiative ist die Unternehmerin Frau Thaler-Jung von "Chaps & More" mit dem Unternehmenssitz in Enger.

2019 Frauen unternehmen 2 760

Frau Thaler-Jung war in der letzten Woche vor den Sommerfeien im Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung zu Gast und hat mit einigen interessierten Schülerinnen aus den Vollzeitklassen zu dem Thema "Selbständigkeit von Frauen" gearbeitet.

2019 Frauen unternehmen 3 360
2019 Frauen unternehmen 4 360

Neben ihrem eigenen interessanten Lebenslauf standen Basisinformationen zum Thema sowie Übungen zum Kreativitätsverhalten der Anwesenden, die von allen gerne angenommen wurden. Kernaussage zum Schluss dieses Workshops: "Wer was erreichen will, sollte lernen, über den Tellerrand hinauszuschauen!"

Wir danken Frau Thaler-Jung, dass sie mancher Teilnehmerin den Anstoß für Neues gegeben hat. Und wir danken dieser Unternehmerin dafür, dass sie sich, trotz ihres zeitintensiven Berufes, viel Zeit für unsere Schülerinnen genommen hat. (KNA)