DUS mit Bahn & Bus

2018 DUS 1 760

Erlebnisbericht der TK502

Im Rahmen des Unterrichtsfachs Projektmanagement im Bildungsgang Tourismuskaufleute organisierte unser Team einen Tagesausflug mit Bus und Bahn zum Düsseldorfer Flughafen. Vor Ort wollten wir die Gegebenheiten besser kennenlernen und weitere Informationen über den Flughafen erhalten.

Nach monatelangem Vorbereiten und Planen des Projekts war der langersehnte Tag da. Mit 36 Personen begann die ca. zweistündige Bahnreise vom Bielefelder Hauptbahnhof Richtung Düsseldorf. Mit der Schwebebahn, dem sogenannten SkyTrain, ging es anschließend zur letzten Etappe direkt zum DUS Airport.

2018 DUS 2 760

Im Verwaltungsgebäude des Flughafens wurden wir pünktlich von unserem Partner Herrn Sommer in Empfang genommen. Herr Sommer referierte im ersten Vortrag des Tages ausführlich über die Abläufe und Marketingmaßnahmen des DUS. In den letzten Jahren varierte die Vielfalt und Anzahl der Airlines stark. Privatjets, Hubschraubern bis hin zum großen Airbus 380, die unterschiedlichesten Luftverkerhrsmittel können in Düsseldorf starten und landen.

Stefan Horner von der Deutschen Bahn informierte uns im zweiten Vortrag über die Entstehung und Entwicklung des Rail&Fly Programms, wobei er unter anderem auch darauf einging wie das neue System sein Leben beeinflusst hat.

Nach einer kurzen Pause trafen wir uns am ZOB des Flughafens. Das Highlight unseres Projekttages stand bevor: Die Vorfeldrundfahrt

Nach der obligatorischen Sicherheitskontrolle am Flughafen bestiegen wir den Bus Richtung Vorfeld.
Kleiner Fun-Fact: Wer auf dem Vorfeld fahren möchte, muss einen extra Führerschein besitzen. Auf dem Vorfeld gilt eine Maximalgeschwindigkeit von 30 km/h und es werden regelmäßig Blitzer aufgestellt. Besonders eilig hatte es derjenige, der mit Tempo 120 km/h geblitzt wurde, weil er schnell in den Feierabend wollte.

2018 DUS 3 760

Übrigens, wusstet ihr, dass es an jedem Flughafen eine gesonderte Feuerwehr gibt? Nein? - Wir auch nicht. In Düsseldorf gibt es sogar zwei Wachen, da die Feuerwehr innerhalb von 120 Sekunden jede Stelle am Flughafen erreichen können muss.

Während der Vorfeldrundfahrt hatten wir die Möglichkeit uns die Turbinentesthalle des Flughafens anzusehen. Trotz des besonderen Schallschutzes und der sehr guter Isolierung erreichen die Triebwerksgeräusche scheinbar immer noch einige Anwohner, sodass der Flughafen verpflichtet ist eine neue Testhalle zu bauen. Viele weitere Informationen, die man als normler Fluggast nicht zu sehen bekommt, wurden uns an diesem Tag vermittelt. So konnten wir uns unter anderem die Bildschirme für die Piloten anschauen, die ihnen an jedem Flugsteig die Wartezeiten bis zum Start anzeigen.

Wirklich winzig fühlt man sich, wenn man sich im Bus parallel zum Start eines Airbus 380 der Emirates Airline befindet. Es war das Highlight der Vorfeldrundfahrt.

Das Projektteam DUS mit Bahn & Bus:

Sarah Stümmler, Romy Schneider, Karolin Marowsky, Kübra Yavuz, Lia Lohfink, Carmen Strüve u. Alexandra Sawodowski (TK502)

Wir suchen Sie für unser Schülerteam!

Das CSB für Wirtschaft und Verwaltung sammelt auch in diesem Jahr Fahrradkilometer gegen den Klimawandel.

Im Zeitraum vom 10.6. bis 30.6.2018 fahren wieder je ein Lehrer- und ein Schülerteam unserer Schule beim Stadtradeln der Stadt Bielefeld mit. Wenn Sie ohnehin gerne Fahrrad fahren, oder endlich einmal wieder damit anfangen wollen, ist dies eine gute Gelegenheit!
Die Vorteile: Keine lästige Parkplatzsuche mehr und bei herrlichem Sommerwetter ein bisschen entspannte Bewegung an frischer Luft. Ganz nebenbei gibt es auch noch zwei Möglichkeiten, etwas zu gewinnen. Die Stadt Bielefeld verlost unter den Teilnehmern attraktive Sachpreise rund ums Fahrrad, und die Schule belohnt die drei Gewinner des Schülerteams mit Gutscheinen für unsere Schulkantine.
Mehr zum Thema Stadtradeln erfahren Sie durch Ihre/n Klassenlehrer/in oder unter www.stadtradeln.de! Dort können Sie sich bei der Stadt Bielefeld auch im Schülerteam des CSB für Wirtschaft und Verwaltung anmelden. Das geht übrigens auch noch nach dem 10.6.2018.

Ich freue mich auf möglichst viele Teilnehmer!

Ira Finke
Teamcaptain des Schülerteams

Abschied von Schulleiter Dr. Jörg Weber

drweber1 sLiebe Leserinnen und Leser,

ich möchte mich bei Ihnen nach sechseinhalb Jahren als Schulleiter am Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung verabschieden und an eine ereignisreiche Zeit erinnern. Es hat dank großen Engagements des Kollegiums, der Schülerinnen und Schüler, der Ausbilderinnen und Ausbilder, des Schulbüros, der Schulsozialarbeit und vieler anderer mehr eine Menge Schulleben stattgefunden. So hat die Schule ein breites Bildungsangebot, ein klares Profil, zwei Schülerfirmen, eine moderne und informative Website, ein eigenes Schulmagazin, ein exzellentes Marketing, spannende Projekttage, Veranstaltungen für eine breite Öffentlichkeit und vieles mehr.

Besonders erinnern möchte ich an die Einrichtung des Beruflichen Gymnasium für Informatik, der einzigen gymnasialen Oberstufe dieser Art in Bielefeld, an das Jubiläumsjahr „50 Jahre Abitur am CSBWV“ und an die Zertifizierung als erste Fairtrade-Schule Bielefelds. Unvergesslich ist für mich auch die Kinowerbung aus dem Spielcasino Bad Oeynhausen. Man kann sagen: das CSBWV lebt! Und das sehr gut!

Seit Anfang Juni leite ich das Dietrich-Bonhoeffer-Berufskolleg in Detmold und ich werde das CSBWV in sehr guter Erinnerung behalten. Es war eine aufregende Zeit.

Mit besten Grüßen

Dr. Jörg Weber

Anmerkung: Das Kollegium wird Dr. Weber zum Kollegiumsjahresfest am 06.07.2018 offiziell verabschieden.

Projekttag „Leinen los - Sehnsucht nach Mee(h)r!“

2018 TK Infotag 1 760

Die Tourismusklassen des Carl-Severing-Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung nahmen am Donnerstag, den 15.03.18 am Projekttag „Leinen los - Sehnsucht nach Mee(h)r!“ teil. Der Projekttag wurde organisiert von einer Schülergruppe der Klasse TK502, welche sich zum Ziel gesetzt hatte, einen Informationstag zum Thema Kreuzfahrten für die Mitschülerinnen und -schüler zu organisieren.

Kreuzfahrten:
Wohin man schaut, sieht man das weite Meer. Doch bereits am nächsten Tag läuft das Schiff in den Hafen einer großen Metropole ein. Jeden Tag ein neues Ziel und das Hotelzimmer ist immer dabei. Genau das lässt sich mit Kreuzfahrtschiffen realisieren. Diese Reiseart nimmt immer mehr an Bedeutung zu, was uns den Anlass gab einen Projekttag zum diesem Thema auszurichten. Spannende Referenten informierten über Fluss- und Hochseekreuzfahrten, Fährschiffe und zum Studiengang Cruisemanagement.

Der Projekttag begann pünktlich um 9 Uhr mit der Begrüßung zahlreicher motivierter Gesichter. Nach einer kurzen Rede des Schulleiters Herrn Dr. Weber und der Vorstellung des Projektteams startete auch schon der Informationsfluss.

Marcus Desch von TUI Cruises fesselte das Publikum mit seinem Vortrag durch zahlreiche bunte Bilder und witzigen Anekdoten. Wir erfuhren Daten zu den Standards auf den TUI Mein Schiffen sowie Informationen zu dem neuen Mein Schiff 1 und dessen Taufe in Hamburg, die im Rahmen des 829. Hamburger Hafengeburtstages am 11.05.2018 stattfand. Vergleiche zu anderen Reedereien brachten einige Lacher.

Christoph Knobloch von CTS informiert in seiner Präsentation über den deutschen Fährverband, wobei er explizit über die Fährverbindungen aufzeigte. Am Ende sorgte ein kleines Gewinnspiel, bei dem die Teilnehmer eine Fährüberfahrt gewinnen konnten für zusätzliche Pluspunkte.

In der Pause konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Buffet mit selbstgeschmierten Brötchen und Heißgetränken ausreichend stärken. Währenddessen konnte man sich mit Informationen am Stand der Universität Bremerhaven versorgen. Direkt nach der Pause hielten Sarah Niemeyer und ihre Kollegin der Uni zudem einen Vortrag zum Studiengang Cruisemanagement. Es wurde über die Voraussetzungen für den Studiengang, die Weiterbildungsmöglichkeiten und allgemeinen Merkmalen informiert.

Mit Informationen zu Flusskreuzfahrten und Expeditionskreuzfahrten rundete Siegfried Streicher von Nicko Cruises das Angebot des Projekttages ab.

Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie unseren tatkräftigen Helfern.

Melina Kowalski im Auftrag für das Projektteam Sehnsucht nach Me(e)hr mit Jennifer Gray, Inka Kunjan und Jannick Wallmeyer

Studienfahrt der Berufsfachschüler/-innen nach Köln

2018 BFT1 760
Wie schnell und unbemerkt politische Verhältnisse sich ändern können, Oppositionelle sich im Gefängnis wiederfinden und Diktaturen entstehen, das erlebten die Berufsfachschüler/-innen hautnah in einem Planspiel während eines Seminars zur politischen Bildung.

2018 BFT2 380Vorurteile, Alltagsrassismus und (Rechts)Extremismus – das waren die Themen, die im Zentrum der viertägigen Studienfahrt standen. Ein beeindruckender Höhepunkt war der Besuch des EL-DE Hauses in Köln. Während der NS-Diktatur diente das Haus mit seinen zehn Gefängniszellen in den zwei Kellergeschossen als Sitz der Gestapo mitten in Köln. Heute steht es als Symbol für die Verfolgung und Ermordung unterschiedlichster Bevölkerungsgruppen von 1933 bis 1945. Uns wurde klar: Eine demokratische Gesellschaft ist keine Selbstverständlichkeit und kein Selbstläufer, sondern fordert von jedem Engagement und Zivilcourage gegen Rassismus und Ausgrenzung.

Natürlich kam die Freizeit nicht zu kurz, sodass die Klassenfahrt auch aus Sicht der Schüler eine runde Sache war. (AUE)

Podiumsdiskussion - 50 Jahre Abitur am CSBWV

2018 50j Abi1 760Das Jubiläumsjahr des Wirtschaftsgymnasiums startete mit einer Podiumsveranstaltung. Nachdem Schulleiter Dr. Jörg Weber die 140 Gäste begrüßt hatte, moderierte Markus Werner (WDR) die Veranstaltung mit vier prominenten Gästen aus den Bereichen Bildung, Politik, Wirtschaft und Sport.

2018 50j Abi3 380Prof.Dr. Ulrike Detmers (FH Bielefeld / Gesellschafterin Mestemacher Group) betonte die bleibende Notwendigkeit der Förderung von Mädchen, aber auch Jungen im Bildungssystem, die sich auch in der Gesellschaft insgesamt als Aufgabe stellt. Frau Detmers lobt selbst einen Förderpreis aus („Spitzenväter“), welcher z.B. Väter ehrt, die es ihrer Frau ermöglichen, eine Berufstätigkeit mit den Aufgaben in der Familie zu verbinden und dadurch diese Frauen und Mütter als Potential der Gesellschaft und Arbeitswelt erhalten.

2018 50j Abi6 380Christina Kampmann (SPD / MdL / ehem. Familienministerin NRW) betonte die Notwendigkeit, die Digitalisierung in Schule und Gesellschaft voranzutreiben, und Carsten Rump (Co-Trainer Arminia Bielefeld / „Vater“ der motivierenden Kabinenansprache) ergänzte, dass die Digitalisierung längst in den Sport Einzug gehalten habe und als unverzichtbares Element in taktischen Besprechungen zu einer Qualitätssteigerung im Fußball geführt habe. Marcel Lossie (Veranstaltungskaufmann Lokschuppen / Fast4Ward / Gin Lossie) schwärmte von der „guten alten Zeit“, in der er (selbst ehemaliger Schüler des CSBWV Wirtschaftsgymnasiums) noch einen Trip zum Trainingslager des Lieblingsclubs Arminia Bielefeld nach Zypern zuhause als Klassenfahrt der Schule ausgeben konnte.

2018 50j Abi2 380Vor dem eigentlichen Podiumsgespräch wurden noch ehemalige Schüler der Schule interviewt und zu ihren Erfahrungen mit der Schule befragt. Christoph Venghaus (jetzt selbst Kollege am CSBWV), Prof. Herzig (Kollege von Frau Detmers an der FH Bielefeld) und Melchior Fluhme (der selbst vor zwei Jahren das Abitur bei uns abgelegt hat) erzählten übereinstimmend von dem angenehmen Verhältnis von Lehrern und Schülern, aber auch von vielen lehrreichen Erfahrungen aus der Schulzeit, von den sie heute noch profitierten. Durch diesen Teil der Veranstaltung führten die Kollegen Christian Balzarek und Thomas Aschhoff-Lennier.

2018 50j Abi5 380jpgNicht unerwähnt bleiben darf, dass das großes Engagement zahlreicher Kolleginnen und Kollegen sowie Schülerinnen und Schüler des 2016er Jahrgangs diese Veranstaltung erst ermöglichte. Des Weiteren sind das Lehrerkollegium, das Schulbüro und auch die Mithilfe des Hausmeisters der Nebenstelle am Grasmückenweg Garanten für den erfolgreichen Abend gewesen.
(ASH, BAL, PIN)


Neue Westfälische, 6. April 2018

nw 50jahre Abi Zeitung s

Westfalen-Blatt, 24. März 2018

wb 50jahre Abi Zeitung s