Komm in unser Schülerteam!

Das Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung sammelt auch in diesem Jahr Fahrradkilometer gegen den Klimawandel und für die Fitness.

Im Zeitraum vom 30.05. bis 19.06.2020 fahren wieder je ein Lehrer- und ein Schülerteam unserer Schule beim Stadtradeln der Stadt Bielefeld mit. Gerade im Moment, wo die Möglichkeiten, mit netten Leuten sportlich aktiv zu sein, eingeschränkt sind, ist das eine tolle Gelegenheit!

Die Vorteile: Keine lästige Parkplatzsuche mehr und bei herrlichem Sommerwetter ein bisschen entspannte Bewegung an frischer Luft. Ganz nebenbei gibt es auch noch zwei Möglichkeiten, etwas zu gewinnen. Die Stadt Bielefeld verlost unter den Teilnehmern attraktive Sachpreise rund ums Fahrrad, und die Schule belohnt die drei Gewinner des Schülerteams mit Gutscheinen für unsere Schulkantine.

Mehr zum Thema Stadtradeln erfahren Sie durch Ihre/n Klassenlehrer/in oder unter www.stadtradeln.de! Dort können Sie sich bei der Stadt Bielefeld auch im Schülerteam des CSB für Wirtschaft und Verwaltung anmelden. Das geht übrigens auch noch nach dem 30.05.2020.

Ich freue mich auf möglichst viele Teilnehmer!

Ira Finke
Teamcaptain des Schülerteams

Liebe Auszubildende! Liebe Schüler*innen! Liebe Eltern!

Die dritte Woche ohne regulären Schulunterricht ist nun fast zu Ende und danach werden weitere zwei Wochen Osterferien folgen, in denen Sie nicht wie gewohnt Aktivitäten oder gar Reisen nachgehen können, auch soziale Kontakte sind auf ein Minimum beschränkt. Wie es nach den Ferien weitergeht, hängt von politischen Entscheidungen und der Frage ab, ob es gelingt, die schnelle Ausbreitung von Covid-19 zu bremsen. 

Die aktuelle Situation bedeutet für einige von Ihnen, dass Sie in Ihrem Ausbildungsbetrieb zeitlich mehr eingebunden sind und somit auch – insbesondere im Lebensmitteleinzelhandel – eine enorme Belastung. Für einige von Ihnen, die nicht im Betrieb eingesetzt werden (können), ist damit die Tatsache verbunden, zunächst viel Zeit für sich selbst zu haben. Die Schüler*innen unserer Vollzeitbildungsgänge sind ebenfalls mit einer völlig neuen, unbekannten Situation konfrontiert. Den Umstand, in dieser Ausnahmesituation viel Zeit zu haben, kann man durchaus als Chance sehen, endlich einmal die Dinge zu tun, die man sich schon lange vorgenommen hat und für die immer keine Zeit war: mal ein gutes Buch lesen, endlich mal den Schreibtisch aufräumen, Spiele mit der Familie spielen, Fotobücher fertigmachen und so weiter.

Die viele und ungewohnte freie Zeit ist aber auch eine Belastung. Vielleicht geht es Ihnen so:

  • Ich langweile mich und vermisse meine Freunde. Ich bin unausgeglichen und weiß nichts mit mir anzufangen.
  • Bei uns zu Hause sind alle gereizt. Wir gehen uns schnell auf die Nerven und streiten viel mehr als sonst. Dadurch fühle ich mich unwohl.
  • Bisher konnte ich mehrmals in der Woche Mannschaftssport machen. Jetzt kann ich nur noch allein oder zu zweit mit jemandem aus meiner Familie trainieren.
  • Wir haben viele Aufgaben bekommen, aber ich weiß nicht richtig, wie ich diese an¬gehen soll. Ich kann mich nicht gut organisieren und es fehlt mir an Motivation.
  • Es ist alles so ungewiss, was alles noch kommen wird und wie lange die Krise dauern wird. Ich kann gar nichts planen und weiß nicht, wie es für mich weitergehen wird.
  • Meine Prüfungen oder Klassenarbeiten sind verschoben und stehen mir bevor. Ich hatte doch schon so gut gelernt und habe Angst, alles wieder zu vergessen. Je länger ich war¬ten muss, desto größer wird meine Prüfungsangst.
  • Ich habe Angst davor, wie sich die Wirtschaft entwickeln wird. Vielleicht wird in mei¬ner Familie jemand arbeitslos und wir werden finanzielle Krisen zu überstehen haben.
  • Corona und die vielen Nachrichten dazu machen mir Angst. Ich habe Sorge, dass Men¬schen in meinem Umfeld erkranken und sogar sterben könnten.

Wenn solche Gedanken öfter kommen und länger andauern, können sie zu einer schwerwiegenden Belastung werden. Deshalb ist es gut, wenn man mit jemandem sprechen kann!

Auch wenn gerade kein regulärer Schulbetrieb ist, stehen neben den Klassenlehrer*innen die Schulsozialarbeit und das Beratungsteam unseres Berufskollegs zur Verfügung. Sie können uns einfach eine E-Mail schreiben, um Kontakt aufzunehmen. Gerne können auf diesem Weg dann auch Termine für eine telefonische Beratung vereinbart werden. Die Kontaktdaten finden Sie weiter unten!

Hier ein paar weitere Tipps für die „schnelle Hilfe“:

  • Sie haben für Prüfungen schon gelernt. Das Wissen lässt sich schnell wieder aktivieren, wenn die Prüfungen oder Arbeiten dann angekündigt werden. Es wird darauf geachtet, dass Sie die Termine rechtzeitig erfahren.
  • Lesen Sie die Corona-Nachrichten nur auf seriösen Seiten, z.B. von der Weltgesundheitsorganisation WHO, Unicef oder großen deutschen Tages- und Wochenzeitungen, z.B. dem Spiegel. Zudem hat der Virologe Christian Drosten einen Info-Podcast beim NDR.
  • Finden Sie jeden Tag (am besten abends vor dem Schlafengehen) drei Dinge, die an diesem Tag gut waren. Das können Kleinigkeiten sein. Seien Sie dankbar für diese schönen Dinge und versuchen Sie mit diesen Gedanken einzuschlafen.
  • Machen Sie anderen eine Freude. Verschicken Sie an Familie oder Freunde ein nettes Bild oder eine Videobotschaft, dann können andere miterleben, was sich bei Ihnen gerade so tut.
  • Denken Sie daran, dass wir in einem Land und zu einer Zeit mit sehr guten Möglichkeiten für Medizin und Versorgung leben. Historisch gesehen waren die Möglichkeiten noch nie so gut, um Krisen zu überstehen.
  • Denken Sie immer daran: All denen, die dir lieb und wichtig sind, geht es momentan genauso wie Ihnen. Deshalb können viele Sie gut verstehen und man kann sich im Gespräch näherkommen. Gemeinsame Erfahrungen verbinden!
  • Helfen Sie denen, die Hilfe brauchen. Vielleicht brauchen Ihre Eltern Unterstützung im Haushalt oder Sie können Freunden, die mit den Aufgaben nicht zurechtkommen, etwas erklären. Es ist schön, gebraucht zu werden, etwas Sinnvolles zu tun! Aus Krisen gehen wir gestärkt hervor, wenn wir darin Solidarität erfahren.

 Wenn Sie weitere professionelle Hilfe benötigen, können Sie auch die Hilfetelefone nutzen, z. B.:

  • die Nummer gegen Kummer: Elterntelefon: 0800-111 0 550, Kinder- und Jugendtelefon: 116111
  • die Telefonseelsorge: 0800-111 0 111, 0800-111 0 222 oder 116 123
  • Beratungsstelle Bethel: 0521-32 96 62 10
  • bei Gewalt in Familien: 08000 - 116 016
  • Mädchenhaus Beratungsstelle: 0521 17 30 16
  • weitere Angebote macht die regionale Schulberatungsstelle der Stadt Bielefeld: 0521 51 69 16

Kontaktadressen des CSBWV-Beratungsteams:

Schulsozialarbeit:

  • Cornelia Weber (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) Telefon: 0152 22903102

Beratungslehrer*innen:

  • Tereza Maric (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
  • Sabrina Dautzenberg (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
  • Jutta Rüpke (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
  • Sabrina Buchholz (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
  • Maike Blome (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
  • Christian Blome (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
  • Bastian Banse (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
  • Andreas Föste (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Weitere Informationen:

 

2020 AHR Storck 1 760
Wie kommt Mamba zustande?
Wie werden die Dickmann’s geboren?
Warum schmecken die Riesen einfach so riesig?
Warum heißen die Werther’s Orginal Werther’s Original?
Muss man von Lachgummi’s wirklich lachen?
Ist Knoppers wirklich nur für zwischendurch?

Mit diesen und weiteren Fragen machten sich die Oberstufe und die Mittelstufe des Beruflichen Gymnasiums für Informatik auf zu dem Süßwarenhersteller August Storck KG in Halle.

Zunächst war das Unternehmen so freundlich uns ein wenig in die interessanten Bereiche ihrer IT einzuweihen. Dabei ging es um neue Projekte der Storck KG, so zum Beispiel die Automatisierung von Abläufen in den kaufmännischen Bereichen. Es wurden den Schülerinnen und Schülern von einem Auszubildenden sowie dem Verantwortlichen für den IT-Bereich Ausbildungsmöglichkeiten in diesem Bereich aufgezeigt. Dazu wurden die Schülerinnen und Schüler per Live-Umfrage befragt. Storck wurde bereits mehrmals als TOP Arbeitgeber ausgezeichnet.

Anschließend wurden wir Besucher zu einer Werksführung „prepariert“.

2020 AHR Storck1 760

Bei der Werksführung konnte die Mamba Herstellung beobachtet werden. Diese ist besonders spektakulär, weil die Masse dort noch per Hand gefalten wird und anschließend „geschleudert“ wird. Nicht weniger interessant war aber auch die Beobachtung der Herstellung der Schokoküsse. Wenn diese so in sehr langen Bahnen direkt neben einem entlangfahren, ist das sehr beeindruckend. Die maschinelle Behandlung der großen Schokoküsse gestaltet sich nach wie vor sehr schwierig, weil diese sehr empfindlich sind. Unsere Gruppe durfte dann auch die ganz frischen Schokoküsse probieren – hmm. Es war doch auch sehr überraschend zu hören, wie viele sehr bekannte Süßwaren Marken von Storck hergestellt werden.

2020 AHR Storck2 3600Insgesamt war unser Besuch eine ausgewogene Mischung aus Informationen und eigenes Erleben. Storck hat sich als sehr freundlicher Gastgeber gezeigt. Wir würden jedem den Besuch empfehlen. Unsere Fragen wurden uns so weit wie möglich beantwortet. :-) (PAU)

 

 

Talentschule NRW360Das Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung wird als einziges Berufskolleg im Regierungsbezirk Detmold an dem Schulversuch Talentschulen NRW teilnehmen.

Für uns liegt die Zukunft der Bildung in der Vermittlung digitaler Schlüsselkompetenzen in Verbindung mit einer durchgängigen Sprachförderung. Mit diesem Leitbild soll für die Jugendlichen der Übergang in die Ausbildung und Berufswelt erfolgreich gestaltet werden.

2019 Schulgebauede

Die Lehrkräfte und die Schulsozialarbeit richten insbesondere im Umgang mit den Schüler*innen in der Ausbildungsvorbereitung und Berufsfachschule den Blick auch auf die sozialen Probleme und sprachlichen Lernhindernisse. Daher hatten sich der Schulleiter, Herr Marco Grahl-Marniok, und die Bildungsgangleiterin der Ausbildungsvorbereitung und Berufsfachschule, Frau Heike Aue, entschlossen, sich um die Teilnahme am Schulversuch Talentschulen NRW des Ministeriums für Schule und Bildung zu bewerben.

Das Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung möchte mit den zusätzlichen personellen Ressourcen und Fortbildungsmaßnahmen aus dem Schulversuch Talentschulen NRW an dem gemeinsamen Ziel arbeiten, die Schüler*innen in ihren Lernleistungen und ihrer sprachlichen und digitalen Kompetenzentwicklung zu fördern. (GRA)

Weitere Informationen finden Sie unter www.bildung-in-bielefeld.de.

Den Realschulabschluss optimal nutzen!

Die Beruflichen Gymnasien des Carl-Severing-Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung stellen sich vor

Ihr Kind wird die Realschule voraussichtlich im Sommer mit der Fachoberschulreife verlassen. Viele Schülerinnen und Schüler werden auch die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (Qualifikationsvermerk) erhalten und ihre Schullaufbahn mit dem Ziel der Allgemeinen Hochschulreife in der gymnasialen Oberstufe fortsetzen.

CSB Jubilaeumslogo RGB 260Beste Erfahrungen mit Realschülerinnen und Realschülern
Seit inzwischen mehr als 50 Jahren hat sich unser Wirtschaftsgymnasium, und seit einigen Jahren auch das Berufliche Gymnasium für Informatik, auf diese Schülergruppe spezialisiert. Der Anteil an ehemaligen Realschülerinnen und Realschülern lag in der Vergangenheit bei mehr als 80 %. Die meist kleinen Lerngruppen haben sich im Schulalltag ebenso bewährt wie der eher familiäre Umgang in einem kleinen Bildungsgang. Die Jahrgangsstufen bestehen aus zwei Klassen des Wirtschaftsgymnasiums und einer Klasse des Beruflichen Gymnasiums für Informatik. Unterrichtsort ist der Grasmückenweg 11, verkehrsgünstig gelegen durch die Buslinien 21, 22, 24 und 29 sowie den Bahnhof Ost.

AHR Kampagne nurBild Text 360Das volle Abitur plus Wirtschafts- oder Informatikkompetenz
Nach drei Jahren an unserer Schule kann bei uns das volle Abitur erworben werden, welches zum Studium jeder Fachrichtung an allen wissenschaftlichen Hochschulen und allen Universitäten berechtigt. Die bei uns zu wählenden Leistungskurse „Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen“ oder „Informatik“ bieten unseren Abiturientinnen und Abiturienten zusätzlich einen herausragenden Startvorteil auf dem Arbeitsmarkt oder bei einem entsprechenden Studium.

Informationsabend für Sie
Wir laden Sie, sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen, sehr herzlich zu einem Informationsabend „Abitur am Beruflichen Gymnasium“ ein. Machen Sie sich ein Bild von Ihrer Zukunft! Wir möchten Ihnen das Wirtschaftsgymnasium sowie das Berufliche Gymnasium für Informatik sehr gerne vorstellen:

Zeit:
Donnerstag, 21. November 2019 um 19:00 Uhr

Ort:
Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung
Grasmückenweg 11
33607 Bielefeld
Eingangshalle

Weitere Informationen zum Beruflichen Gymnasium finden Sie hier: