In Wirtschaft und Verwaltung hat bereits seit längerem ein Paradigmenwechsel von einer funktionsorientierten hin zu einer geschäftsprozessorientierten Organisation stattgefunden. In großen, mittleren und kleinen Unternehmen werden Enterprise Ressource Planning Systems (ERP-Systeme; auf Deutsch: integrierte Unternehmenssoftware) eingesetzt, die es ermöglichen, alle betrieblichen Bereiche (Finanz- und Rechnungswesen, Personalwirtschaft, Materialwirtschaft, Produktion, Vertrieb usw.) prozessorientiert abzubilden und zu steuern.

Die Fähigkeit ERP-Systeme effizient nutzen zu können ist ein wesentliches Qualifizierungsmerkmal in kaufmännischen und informationstechnischen Berufen geworden.

Erstmalig haben sich Schülerinnen und Schüler vom Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung im Rahmen eines Projektes im Fach Geschäftsprozesse diese Kompetenzen erarbeitet und durch die freiwillige Zusatzprüfung für das Microsoft Dynamics Student Certificate (MDSC) dokumentiert.

Durch die Bearbeitung von praxisnahen Unternehmensprozessen anhand der ERP-Software erhalten die Schülerinnen und Schüler ein vertieftes Arbeitsprozesswissen und werden so für eine ganzheitliche Unternehmensbetrachtung ausgebildet.

2019 BM MD 760

Foto: Erstmalig haben Schülerinnen und Schüler des Carl-Severing-Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung aus den Klassen BM7S6 & BM6D3 an der freiwilligen Zusatzprüfung für das Microsoft Dynamics Student Certificate (MDSC) teilgenommen.

 

Die Ausbildung und Prüfung umfasst folgende Bereiche:

Modul A1: Grundlagen in der Anwendung einer ERP-Software und Finanzwirtschaft

  • Grundlagen der ERP-Software Microsoft Dynamics NAV, Bedeutung der Unternehmenssoftware im Betrieb - Allgemeines Verständnis des ERP-Systems, Bedienung der ERP-Oberfläche, Programmfunktionalitäten, Menüstruktur, Navigation, Berichte Modularer Aufbau der Unternehmenssoftware – Strukturzusammenhang im Unternehmen, Datenintegration, Installation – Client – Server, Datenbank / Mandant / Datensicherung, Datenimport.
  • Grundlegende Funktionen des betrieblichen Rechnungswesens – Bilanz & G+V-Rechnung, Dokumentations-, Kontroll-, Steuerungs-, und Analysefunktionen des Rechnungswesens, Doppik der Finanzbuchhaltung, Buchung in Konten der Bilanz und der G+V, Erfassung von Geschäftsvorfällen in der Finanzbuchhaltung, Buchungssystematik, Fibu-Buchungsblätter, Kontenabstimmung, Struktur und Systematik der Finanzbuchhaltung – Kontenplan, Fibu-Journale, Kontenschemata, Umsatzsteuerabrechnung – Zahllast – Vorsteuerüberhang – Kontenabschluss, Auswertung der Informationen der Finanzbuchhaltung / Analyse von Bilanz und G+V-Rechnung, Bilanzkennziffern, Liquiditätsanalyse.

Modul A2: Verkaufsprozesse – Absatz und Vertrieb, Kundenauftragsbearbeitung

  • Bearbeitung von Kundenanfragen, Erfassung & Verwaltung von Debitorendaten, Verkaufskalkulation, Angebotserstellung, Bearbeitung von Kundenaufträgen, Bonitäts-/Kreditlimitprüfung, Disposition, Verfügbarkeitsprüfung / Lager, Handelskalkulation, Warenausgang / Lieferung, Fakturierung, Lagerverwaltung, Anlage und Erfassung von Artikelstammdaten, Einstandspreise.
  • Debitorenbuchhaltung, Zahlungsverkehr, Zahlungseingänge überwachen und buchen, Skontoberechnung, Umsatzsteuerkorrektur, Verwaltung und Überwachung der Debitorenkonten, Offene Posten, Mahnwesen, Bearbeitung von Kundenreklamationen, Warenrücksendungen.
  • Erfassung in der Finanzbuchhaltung, Umsatzerlöse, Umsatzsteuer, Forderungen aus L+L, Wareneinsatz, Umsatzsteuervoranmeldung, Vorsteuer / Umsatzsteuer / Zahllast / Umsatzanalyse / Auswertung der Verkaufszahlen / Rohgewinn.

Modul A3: Einkaufsprozesse – Beschaffung, Lagerhaltung, Warenwirtschaft

  • Grundlegende Funktionen des Beschaffungsprozesses und der Warenwirtschaft – Beschaffungsvorgang & Lager.
  • Auftragsbezogene Warenbeschaffung, Beschaffung von Lagerware, Waren- / Lagerdisposition, Optimale Bestellmenge, Meldebestände, Sicherheitsbestände, Anfragen an Lieferanten, Erfassung & Verwaltung von Kreditorendaten, Einkaufskalkulation, Angebotsvergleich, Bearbeitung von Bestellungen bei Lieferanten, Beschaffungsdisposition, Bestellvorschlag, Verfügbarkeitsprüfung / Lager, Wareneingangskontrolle / Lieferung, Eingangsrechnung, Bearbeitung von Reklamationen, Warenrücksendungen, Gutschriften.
  • Erfassung in der Finanzbuchhaltung, Bestandsveränderung Handelswaren, Vorsteuer, Verbindlichkeiten aus L+L.
  • Kreditorenbuchhaltung, Zahlungsverkehr, Zahlungsausgänge disponieren und buchen, Skontoberechnung, Umsatzsteuerkorrektur, Verwaltung und Überwachung der Kreditorenkonten, Offene Posten.
  • Auswertung der Lagerhaltungsdaten / Analyse der Beschaffungsvorgänge.

 

2019 Microsoft zertfikat 570
2019 Microsoft zertifikat2