2018 Miele Gruppenbild 760

Miele ist eine der bekanntesten Marken Deutschlands mit Sitz im ostwestfälischen Gütersloh - da liegt es für angehende Marketingkaufleute nah, diesem Weltkonzern einen Besuch abzustatten!

Die Klasse MK 701 erlebte am 5. Juli einen spannenden Tag in der Unternehmenszentrale der Miele KG. Geleitet und moderiert von zwei Auszubildenden des Unternehmens begann die Exkursion mit einem Gang über das weitläufige Betriebsgelände, auf dem mehrere tausend Menschen arbeiten. In der Endmontage für Waschmaschinen konnte an den Bändern die "Heirat" von Waschtrommel und Gehäuse zum fertigen Produkt bestaunt werden. Anschließend bot der Gang durch das Miele-Museum Einblicke in die Produktvielfalt und Historie des Unternehmens.

2018 miele 1 760

Mit Blick auf die Ausbildungsinhalte der angehenden Marketingkaufleute war der Fachvortrag von Mitarbeitern der Marketingabteilung über die praktische Ausgestaltung des Marketingmix´, die Kampagnensteuerung und den Umgang mit Social Media spannender Höhepunkt des Tages. Ein herzliches Dankeschön gilt allen Mitarbeitern von Miele, die dies ermöglicht haben! (MAU)

362018 miele 2 360

Der Schüco Sports Firmenlauf 2018 mit Finale in der SchücoArena begeisterte bei sommerlichen Temperaturen Zuschauer und Teilnehmer.
Läuferinnen und Läufer aus 120 Unternehmen genossen den Einlauf auf dem heiligen Rasen, den Arminia für einen Tag zur Verfügung gestellt hatte. Am Firmenlauf “light” über 3,2 Km nahmen auch fünf Lehrer des CSBWV teil.

2018 firmenlauf 1 760

v.l.n.r.: Dirk Langeleh (5. Platz), Christian Balzarek (22. Platz), Peter Klein (6. Platz) Joschka Matys (17. Platz) und Marcel Schmieder (21. Platz)

2018 abi7 760Am 22. Juni 2018 erhielten 36 ehemalige Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftsgymnasiums und des Beruflichen Gymnasiums für Informatik am Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung in einem feierlichen Rahmen ihre Reifezeugnisse durch den Schulleiter Herrn Popp.

2018 abi2 3602018 abi3 360

Da in diesem Jahr am Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung zum 50. Mal Abiturzeugnisse verliehen wurden, war auch der Abschlussjahrgang von 1968 zur Feierstunde im Grasmückenweg geladen. Der „Goldabiturient“ Herr Ilgner aus Göttingen stellte die Unterschiede zwischen den damaligen und heutigen Lebensumständen von Schülerinnen und Schülern detailliert in einer Rede an die Abiturientinnen und Abiturienten dar.

2018 abi5 760

2018 abi4 760
Absolventinnen und Absolventen 2018 des Wirtschaftsgymnasiums:

Yannik Ahlers, Diyar Alrashou, Sergej Chodakovskij, Edward Drozdov, Emad Elias, Svea Ernst, Vivian Fiebig, Oliwia Gros, Tim Grüter, Tobias Hanke, Paul Knoke, Lennart Kube, Panagiotis Lalopoulos, Svenja Lohmeyer, Steffen Mendel, Mia-Cheyenne Mitri, Julia Mönnich, Marla Josephine Neusesser, Finn Roth, John Saranzew, Christian Sengstock, Celina Simon, Thi Hong Nhung Tran, Laura Vollstädt, Lara Zalewski.

2018 abi6 760

Absolventinnen und Absolventen 2018 des Berufliches Gymnasiums für Informatik:

Tim Bohnensteffen, Timon Förster, Kay Gahnz, Lina Friederike Gorchs, Tom Groth, Philipp Halter, Özay Alp Köseoglu, Jannis Pörtner, Leon Rolf, Tom Starke, Timo Wittler

2018 abi8 360

2018 abi1 360
(BAM/ WER)

2018 AHR HNF 760

Die Jahrgangsstufen 11 und 12 des Beruflichen Gymnasiums für Informatik besuchten vor den Osterferien das Heinz-Nixdorf-Museumsforum (HNF) in Paderborn. Die beiden Klassen nahmen an zwei verschiedenen Führungen durch das HNF teil: „Quer durch die Informatik“ und „Die Welt der Codes und Chiffre“. Im Leistungskurs Informatik haben die Schüler bereits viele theoretische Inhalte kennengelernt. Durch die Erkundung des Museumsforums konnten sie diese verifizieren und erhielten einen Eindruck der praktischen Informatik – damals und heute. (HOL)

2018 DUS 1 760

Erlebnisbericht der TK502

Im Rahmen des Unterrichtsfachs Projektmanagement im Bildungsgang Tourismuskaufleute organisierte unser Team einen Tagesausflug mit Bus und Bahn zum Düsseldorfer Flughafen. Vor Ort wollten wir die Gegebenheiten besser kennenlernen und weitere Informationen über den Flughafen erhalten.

Nach monatelangem Vorbereiten und Planen des Projekts war der langersehnte Tag da. Mit 36 Personen begann die ca. zweistündige Bahnreise vom Bielefelder Hauptbahnhof Richtung Düsseldorf. Mit der Schwebebahn, dem sogenannten SkyTrain, ging es anschließend zur letzten Etappe direkt zum DUS Airport.

2018 DUS 2 760

Im Verwaltungsgebäude des Flughafens wurden wir pünktlich von unserem Partner Herrn Sommer in Empfang genommen. Herr Sommer referierte im ersten Vortrag des Tages ausführlich über die Abläufe und Marketingmaßnahmen des DUS. In den letzten Jahren varierte die Vielfalt und Anzahl der Airlines stark. Privatjets, Hubschraubern bis hin zum großen Airbus 380, die unterschiedlichesten Luftverkerhrsmittel können in Düsseldorf starten und landen.

Stefan Horner von der Deutschen Bahn informierte uns im zweiten Vortrag über die Entstehung und Entwicklung des Rail&Fly Programms, wobei er unter anderem auch darauf einging wie das neue System sein Leben beeinflusst hat.

Nach einer kurzen Pause trafen wir uns am ZOB des Flughafens. Das Highlight unseres Projekttages stand bevor: Die Vorfeldrundfahrt

Nach der obligatorischen Sicherheitskontrolle am Flughafen bestiegen wir den Bus Richtung Vorfeld.
Kleiner Fun-Fact: Wer auf dem Vorfeld fahren möchte, muss einen extra Führerschein besitzen. Auf dem Vorfeld gilt eine Maximalgeschwindigkeit von 30 km/h und es werden regelmäßig Blitzer aufgestellt. Besonders eilig hatte es derjenige, der mit Tempo 120 km/h geblitzt wurde, weil er schnell in den Feierabend wollte.

2018 DUS 3 760

Übrigens, wusstet ihr, dass es an jedem Flughafen eine gesonderte Feuerwehr gibt? Nein? - Wir auch nicht. In Düsseldorf gibt es sogar zwei Wachen, da die Feuerwehr innerhalb von 120 Sekunden jede Stelle am Flughafen erreichen können muss.

Während der Vorfeldrundfahrt hatten wir die Möglichkeit uns die Turbinentesthalle des Flughafens anzusehen. Trotz des besonderen Schallschutzes und der sehr guter Isolierung erreichen die Triebwerksgeräusche scheinbar immer noch einige Anwohner, sodass der Flughafen verpflichtet ist eine neue Testhalle zu bauen. Viele weitere Informationen, die man als normler Fluggast nicht zu sehen bekommt, wurden uns an diesem Tag vermittelt. So konnten wir uns unter anderem die Bildschirme für die Piloten anschauen, die ihnen an jedem Flugsteig die Wartezeiten bis zum Start anzeigen.

Wirklich winzig fühlt man sich, wenn man sich im Bus parallel zum Start eines Airbus 380 der Emirates Airline befindet. Es war das Highlight der Vorfeldrundfahrt.

Das Projektteam DUS mit Bahn & Bus:

Sarah Stümmler, Romy Schneider, Karolin Marowsky, Kübra Yavuz, Lia Lohfink, Carmen Strüve u. Alexandra Sawodowski (TK502)

drweber1 sLiebe Leserinnen und Leser,

ich möchte mich bei Ihnen nach sechseinhalb Jahren als Schulleiter am Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung verabschieden und an eine ereignisreiche Zeit erinnern. Es hat dank großen Engagements des Kollegiums, der Schülerinnen und Schüler, der Ausbilderinnen und Ausbilder, des Schulbüros, der Schulsozialarbeit und vieler anderer mehr eine Menge Schulleben stattgefunden. So hat die Schule ein breites Bildungsangebot, ein klares Profil, zwei Schülerfirmen, eine moderne und informative Website, ein eigenes Schulmagazin, ein exzellentes Marketing, spannende Projekttage, Veranstaltungen für eine breite Öffentlichkeit und vieles mehr.

Besonders erinnern möchte ich an die Einrichtung des Beruflichen Gymnasium für Informatik, der einzigen gymnasialen Oberstufe dieser Art in Bielefeld, an das Jubiläumsjahr „50 Jahre Abitur am CSBWV“ und an die Zertifizierung als erste Fairtrade-Schule Bielefelds. Unvergesslich ist für mich auch die Kinowerbung aus dem Spielcasino Bad Oeynhausen. Man kann sagen: das CSBWV lebt! Und das sehr gut!

Seit Anfang Juni leite ich das Dietrich-Bonhoeffer-Berufskolleg in Detmold und ich werde das CSBWV in sehr guter Erinnerung behalten. Es war eine aufregende Zeit.

Mit besten Grüßen

Dr. Jörg Weber

Anmerkung: Das Kollegium wird Dr. Weber zum Kollegiumsjahresfest am 06.07.2018 offiziell verabschieden.