Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Bielefeld und das Institut Escola del Treball in Barcelona schließen Abkommen über eine pädagogische Zusammenarbeit.

Kooperation CSBWV Barcelona 7600
Am Freitag, 05.11.2021, unterzeichneten die Vertreter*innen der beiden Erasmusgruppen, Herr Albert Peiró Mateu, Herr Josep María Cox Quixal (Barcelona) und Frau Judith Knüver und Herr Christian Balzarek (Bielefeld) eine Kooperationsvereinbarung. Die Kooperation zwischen den beiden Berufsschulen soll zum einen Lehrer*innen die Möglichkeit geben, ihr Fachwissen zu erweitern und zum anderen einen Austausch zwischen den Kolleg*innen der beiden Schulen ermöglichen. Dazu wurde zunächst das Carl-Severing-Berufskolleg der dortigen Schulleitung vorgestellt sowie Gespräche und Unterrichtshospitationen mit Kolleg*innen sowie der Schulsozialarbeit durchgeführt. Hier konnten viele Parallelen zu der Arbeit am CSB festgestellt werden.

Aber auch die Schüler*innen des CSB sollen von der pädagogischen Zusammenarbeit profitieren. Dazu wurden in der Besuchswoche Kontakte zu Unternehmen hergestellt, in denen zukünftig Berufsschüler*innen und Vollzeitschüler*innen die Möglichkeit haben, Praktika zu absolvieren. Als unterstützende Organisation konnte bei dem Besuch das Unternehmen Pimec (www.pimec.org), gewonnen werden. Pimec ist eine Art Arbeitgeberverband, das auch für die spanischen Schüler*innen Praxiskontakte vermittelt.

2021 Sagrada CSBWV 380
Weitere Gespräche fanden ebenfalls mit der Deutschen Schule Barcelona (www.dsbarcelona.com) sowie der Feda Edu (www.fedaedu.com) statt, welche die deutsche Schulbildung in Barcelona vertreten. Hier gibt es z.B. die Möglichkeit, eine gesamte Ausbildung nach deutschen Vorgaben in Barcelona zu absolvieren.

Neben den offiziellen Gesprächen konnten auch interessante kulturelle Eindrücke gewonnen werden. So wurde z.B. die bekannte Kathedrale Sagrada Familia, oder das Nationalmuseum besucht. Natürlich durften die bekannten spanischen Tapas am Abend nicht fehlen, so dass ein authentischer spanischer/katalanischer Eindruck gewonnen werden konnte.

Eine interessante und erfolgreiche Woche, wie Judith Knüver bilanziert. Zuvor war bereits Herr Josep María Cos Quixal vom Institut Escola Treball im Juni an das Carl-Severing-Berufskolleg gereist, um eine mögliche Kooperation auszuloten. „Wir freuen uns sehr, mit dem Institut Escola Treball eine Kooperation abzuschließen, denn nicht nur die Stadt Barcelona ist reizvoll, sondern insbesondere das gute Klima zwischen den Kolleg*innen beider Schulen“, fasst Christian Balzarek zusammen.

BAL/KNU

 

Juedische Nachbarn 760

Demokratiebildung ist für das Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung ein wichtiges Anliegen. Um das demokratische Grundverständnis, die Diskussionskultur und das Toleranzdenken der Schülerinnen und Schüler und der Schulgemeinde zu fördern, zeigen wir in unseren Räumlichkeiten die Ausstellung ´Jüdische Nachbarn`.

Kultur- und Schuldezernent Dr. Udo Witthaus dankte bei der Eröffnung für das Engagement und insbesondere den beiden Lehrerinnen Regina Schmidt (links im Bild) und Bettina Gatzek (rechts im Bild) für die Organisation der Ausstellung. Auf farbigen Roll-ups mit alten Fotografien sowie kurzen Infotexten und Biografie-Karten wird das jüdische Leben auf dem Land zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Lippe, in Westfalen und im Rheinland wieder lebendig. Schüler*innen lernen die Biografien früherer jüdischer Mitbürger*innen, deren Hoffnungen, Wünsche und Träume sowie deren Strategien der Lebensgestaltung kennen. Z. B. Ellen Tarlow aus Gütersloh, Tochter aus einer Gütersloher Viehhändler-Familie, die ab 1939 eine jüdische Schule in Bielefeld besuchte und deren Familie es 1941 gelang, in die USA zu emigrieren.

Der Schulleiter Marco Grahl-Marniok betonte: „Mit dieser Ausstellung verfolgen wir unser gemeinsames Ziel, die Schülerinnen und Schüler zu toleranten, weltoffenen und pluralistisch denkenden, demokratischen Bürgerinnen und Bürgern unserer Gesellschaft zu erziehen.“

Die Ausstellung ´Jüdische Nachbarn – Ein Biografie-geleitetes Projekt zum jüdischen Leben auf dem Land und in der Stadt in Lippe, im Rheinland und in Westfalen zu Beginn des 20. Jahrhunderts` ist ein Projekt der Bezirksregierungen Arnsberg, Detmold, Düsseldorf, Köln und Münster in Kooperation mit dem Geschichtsort Humberghaus in Hamminkel-Dingden.

In dem Buch IMPFBUCH FÜR ALLE werden viele Fragen beantwortet, die viele Menschen vielleicht beschäftigen und/oder sie vom Impfen abgehalten haben. Das Heft gibt es auch gedruckt (kostenlos) in vielen Apotheken. Herausgeber ist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, das Bundesministerium für Gesundheit und das Robert Koch – Institut. Das Impfbuch gibt es online auch in verschiedenen Sprachen.

https://www.zusammengegencorona.de/impfen/das-impfbuch-fuer-alle/

Am 18. Juni 2021 erhielten 43 Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftsgymnasiums und des Beruflichen Gymnasiums für Informatik am Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung in einem feierlichen Rahmen ihre Abiturzeugnisse ausgehändigt.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Abiturientinnen und Abiturienten 2021 des Wirtschaftsgymnasiums:

AH801

AH801 Gruppenbild 1920
Irfan Afza, Eleftherios Anastasi, Yasir Butt, Nurselin Cirakoglu, Rebaz Derwisch, Dennis Ekrot, Yasin Erdogan, Servan Kartal, Amélie Marie Sophie Kley, Jana Köster, Sebastian Niediek, Daniel Preis, Tobias Priebe, Maxine Sundhaus, Daniel Zimmermann

AH802

Ah802 Gruppenbild760

Jonas Abrams, Daniel Altergott, Erkan Cakar, Alessandro Dalakas, Alida Emmerlich, Shalan Khairi Hamo, Alexander Mayr, Gian-Luca Merten, Angelique Peglow, Laura Schadt, Alessandro Scherlies, Julia Schulz, Erdison Shpatollaj


Abiturientinnen und Abiturienten 2021 des Berufliches Gymnasiums für Informatik:

AH8M1

AH8M1 Gruppenbild 760
Hanna Biermann, Dennis Cernyh, Dennis Hauf, Jill-Leander Chalis Hölscher, Paul Klause, Anna-Lena Koutroulis, Kevin Lepp, Michel Mindak, Michael Pastuchov, Dennis Schielke, Nils Henry Sudbrack, Danilo Ljubomir Simic, Fabian Thim, Dominik Wanitschke, Heinrich Weltz

 

Rede Schulleiter M360
Klavierspielerin360

 

Rede Schulleiter M360
Klavierspielerin360

 

Rede Schulleiter M360
Klavierspielerin360

Für das Gelingen der Feier waren viele Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schüler verantwortlich!
Vielen Dank an:

  • Herrn Grahl-Marniok, Schulleiter, Redebeitrag
  • Herrn Vogelhuber, Lehrer, Verleihung Abiturpreis Mathematik
  • Herrn Benen, HerrnBrücher, Frau Ballmann: Klassenlehrer*in, Auszeichnung der Jahrgangsbesten
  • Frau Soth, Lehrerin, Fotoaufnahmen
  • Masume Yilmaz, Schülerin AH002, Gesang und Klavier
  • Maxine Sundholz, Abiturientin, Redebeitrag
  • Paul Klause, Abiturient, Redebeitrag
  • Eleftherios Anastasi, Amélie Kley, Kevin Lepp, Gian-Luca Merten, Angelique Peglow, Dennis Schielke, Abiturient*innen, Marketing-Projektgruppe: Einladung, Dekoration, Auf-,Abbau.

(BAM,30.06.2021)

 

 

 

Am Ende zweier ganz besonderer Schuljahre durften 56 Absolventinnen und Absolventen der Höheren Handelsschule am 1. Juli ihre Reifezeugnisse in Empfang nehmen.

Schulleiter Marco Grahl-Marniok überreichte den unten namentlich aufgeführten Schülerinnen und Schülern die Zertifikate.

Herzlichen Glückwunsch zum schulischen Teil der Fachhochschulreife!

Hassan Abdellaoui, Yannik Kilian, Leon Alex, Nik Kiritchko, Angelina Alfano, Diana Klassen, Isabel Angelow, Hayat Kochari, Burim Avdija, Justin Lepp, Sena Bahar, Qendresa Mehmeti, Yanick Berg, Donik Murina, Sabina Bibolov, Yasin Nasil, Nico Bokermann, Laura Nottebrock, Saher Butt, Vicey Onay Örü, Jarne Knut, Christian Amin Ouakas, Shirina Samantha Cox, Alice Perewersew, Isabelle Czajka, Lukas Rempel, Julia Döring, Giuliano Scarpa, Usman Ellahi Luca, Jan Schulze Hessing, Pia-Marie Ennen, Matti Sielemann, Umut Firat, Pandasis Soumelidis, Fabienne Fuhrmann, Stevan Stojanovic, Kyrill Galochkin, Ulas Tas, Agnesa Gashi, Arnita Thaqi, Rami Gavan, Beyza Tirso, Celine Michelle Glembotzki, Egor Tretjakov, Marvin Heinicke, Giuliano Veseli, Dana Hildebrandt, Robert Wagner, Sandra Ilic, Simon Wöhler, Sebastian Jelic, Muhittin Onur Yavrucu, Hadar Khedir, Sibel Yaylagül, Nina Kiener, Gabriel Yousef

HH902

HH902 1 ohne L 760

HH903

HH903 ohne L 760

HH904

HH904 ohne L 760

HH905

HH905 mit L 760

HH906

HH906 mit L 760

(Text: Thomas Fedeler, Fotos: Sabrina Soth)

2020 TK handinhand760
Wir schreiben das Jahr 2018. Eine Tourismusklasse des Carl-Severing-Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung ruft einen Projekttag mit dem Titel „handinhand“ ins Leben. Intention des Projekts war, die Unterschiede der verschiedensten Kulturen zu verdeutlichen. Neben einem Projekttag wollten die Schülerinnen aber auch etwas Nachhaltiges schaffen und haben sich das Ziel gesetzt, Spenden zu sammeln und diese dem Welthaus Bielefeld zukommen zu lassen.

Jetzt, 3 Jahre später war es endlich soweit: Nach einigen bürokratischen Hürden konnten die Projektvertreterinnen - mittlerweile mitten im Berufsleben angekommen - dem Welthaus Bielefeld eine Spende in Höhe von 500,00 € überreichen.

Wasser war 2018 ein wichtiges Thema und ist es heute mehr denn je. Vor allem in der aktuellen Situation sind wir auf Wasser und Hygiene angewiesen. Das regelmäßige Händewaschen ist ein Luxus und bei Weitem keine Selbstverständlichkeit. Der Zugang zu sauberem Trinkwasser oder zur Bewässerung von Feldern - Stichwort Klimawandel - sind weiterhin wichtige Themen. Seit 2010 ist der Zugang zu sauberem Wasser als Menschenrecht anerkannt.

Das Projektteam freut sich, durch die Spende dazu beitragen können, Wasser irgendwann für ALLE erreichbar zu machen und dadurch Zukunft zu spenden.
An dieser Stelle möchten wir allen Spendern für das Projekt handinhand sowie dem Welthaus Bielefeld für ihre Arbeit noch einmal danken.

Ina und Selina