Agenturarbeiten der Kaufleute für Marketingkommunikation 2021

Im Rahmen der Schüler*innenwerbeagentur above & below des Carl-Severing-Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung galt ist für die einzelnen Teams der Klasse MK001 unterschiedliche Auftragsarbeiten von der Konzeption bis zur Produktion zu erfüllen. Auftraggeber sind dabei die Schulleitung oder die Bildungsgänge der Schule. Bei der Realisierung der Projekte muss das theoretische Wissen nicht nur einfach in die Praxis umgesetzt werden, sondern auch Arbeiten aus Randgebieten bzw. aus benachbarten Berufsgruppen ausgeführt werden, um so Kosten- und Zeitfaktoren von gesamten Projekten besser einschätzen zu können. 

 

Moderne Visitenkarten für das Kollegium des CSBWV

Im Rahmen einer Projektarbeit am Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung im Fach Mediengestaltung, hat sich die Arbeitsgruppe "Visitenkarten" das Ziel gesetzt, neue Visitenkarten in einem modernen und zeitgemäßen Design für alle Lehrer*innen zu erstellen.

Mittels eines Rundschreibens an das gesamte Kollegium wurden zunächst alle relevanten Daten gesammelt. Die erste Ansicht der eingeschickten Informationen gab Aufschluss darüber, wie viele Vorlage- und Druckdateien in der darauffolgenden Arbeitsphase erstellt werden müssen. Anhand des alten Designs der Visitenkarten wurden neue Ideen für die Gestaltung gesammelt und digital festgehalten.

Mit der Freigabe durch die Projektleitung begann die Gestaltungsphase, in der die bestehende Druckvorlage angepasst und Probedrucke auf Visitenkartenbögen durchgeführt wurden. Die Anpassung einzelner Elemente führte letztendlich zu der finalen Freigabe, sodass die Visitenkarten gedruckt und an die Lehrer*innen verteilt werden konnten.
Visitenkarten CSBWV

 

Im Sinne der Nachhaltigkeit!

Ziel des Projektes „Neugestaltung des Glaskastens im Foyer des Standorts Bleichstraße“ war es, die Werte des CSBWV widerzuspiegeln. Da Nachhaltigkeit ein wichtiger Bestandteil der Werte des CSBWV ist, wurde ein natürliches Farbschema, neben dem bekannten Blau des CSBWV-Logos ausgewählt.

In einem ersten Schritt wurde die Konzeptidee entwickelt und recherchiert welche Materialien benötigt werden. Nach der Freigabe konnte der Glaskasten gesäubert und die benötigten Materialien beschafft werden. Um die Individualität des CSBWV und seiner Schüler*innen darzustellen wurden die zu befestigenden Buchstaben mit unterschiedlichen Mustern und Pflanzen bemalt.

Alle Materialien aus dem vorherigen Projekt wurden unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit wiederverwertet, die Spiegel wurden mit motivierenden Sprüchen aufgewertet und mit einem Rahmen aus Holzleisten versehen.
Nachhaltigkeit CSBWV

 

Smarte Kantine am CSBWV

Ein Schulkiosk ist das Herzstück jeder Schule

Ob auf einen leckeren Kaffee, zum Austausch mit Mitschüler*innen, oder um seinen Hunger mit einem belegten Brötchen zu stillen: Kantine Schulz im Carl-Severing Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung ist ein Ort, wo sich jeder gut aufgehoben fühlt. Die angehenden Kaufleute für Marketingkommunikation der Klasse MK001 haben es sich aus dem Grund zur Aufgabe gemacht dem Besitzer der Kantine, Herrn Schulz, etwas zurückzugeben.

Im Rahmen des Projektes entschieden sich die Azubis, den Fokus auf eine übersichtliche und anschauliche Preisauszeichnung zu setzen und ein Logo für die Kantine zu entwerfen. Die erstellte Preisauszeichnung sollte dabei über das gesamte Sortiment der Kantine informieren, doch dabei stellte sich die Frage: wo sollte diese hängen, um für jeden ersichtlich zu sein?

Die Antwort auf die Frage umgibt jeden von uns täglich: die Digitalisierung.

Die Auszubildenden erstellten eine PDF, die online abgelegt wurde. Zusätzlich erstellten sie einen QR-Code, damit auch in Zukunft die Mitschüler*innen und Lehrer*innen des CSBWV alle Preise auf ihrem Handy jederzeit abrufen können - echt smart!
Kiosk-Kantine-CSBWV

 

Bilder sagen mehr als tausend Worte

2021 MK001 Foto 760
Neue Bildserie vor Raum W509


Ziel des Projekts war es die Inhalte des Berufes der Kaufleute für Marketingkommunikation in einer Bilderserie kreativ darzustellen.

Gerade im Bereich des Marketings sind Ideenreichtum und Kreativität wichtige Bestandteile. Die Plakatserie soll alle Facetten des Berufsbilds der Kaufleute für Marketingkommunikation abbilden und somit einen realistischen und ansprechenden Eindruck vermitteln. Die Bildserie der Schüler*innen ist vor Raum W509 im fünften Stock zu sehen.

 

Neue Türen öffnen neue Möglichkeiten

2021 MK001 Foto 760
Neue Türbeklebung für die Schüler*innenwerbeagentur above & below

Der erste Eindruck zählt. Dies gilt nicht nur dann, wenn man sich als Person gegenübersteht, sondern auch beim Betreten von Geschäftsräumen und bei der Außendarstellung von Unternehmen. Aus diesem Grund muss man sich als moderne Werbeagentur immer wieder neu erfinden und nicht nur aktuellen Trends folgen, sondern auch neue setzen.

Die Tür des Raums W510, die die Pforte zur Schüler*innenwerbeagentur above & below des CSBWV ist, soll den Kunden nicht nur als Eyecatcher dienen, sondern auch informativ sein. Daher wurde das veraltete Motiv durch ein zeitgemäßes ausgetauscht, welches wie ein einseitiger Flyer aufgebaut ist. Durch ein modernes und informatives Design ist die Tür jetzt ansprechend und enthält alle Dienstleistungen und Kontaktmöglichkeiten der Agentur.

(MK001 - VOE)

Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung der Stadt Bielefeld und das Institut Escola del Treball in Barcelona schließen Abkommen über eine pädagogische Zusammenarbeit.

Kooperation CSBWV Barcelona 7600
Am Freitag, 05.11.2021, unterzeichneten die Vertreter*innen der beiden Erasmusgruppen, Herr Albert Peiró Mateu, Herr Josep María Cox Quixal (Barcelona) und Frau Judith Knüver und Herr Christian Balzarek (Bielefeld) eine Kooperationsvereinbarung. Die Kooperation zwischen den beiden Berufsschulen soll zum einen Lehrer*innen die Möglichkeit geben, ihr Fachwissen zu erweitern und zum anderen einen Austausch zwischen den Kolleg*innen der beiden Schulen ermöglichen. Dazu wurde zunächst das Carl-Severing-Berufskolleg der dortigen Schulleitung vorgestellt sowie Gespräche und Unterrichtshospitationen mit Kolleg*innen sowie der Schulsozialarbeit durchgeführt. Hier konnten viele Parallelen zu der Arbeit am CSB festgestellt werden.

Aber auch die Schüler*innen des CSB sollen von der pädagogischen Zusammenarbeit profitieren. Dazu wurden in der Besuchswoche Kontakte zu Unternehmen hergestellt, in denen zukünftig Berufsschüler*innen und Vollzeitschüler*innen die Möglichkeit haben, Praktika zu absolvieren. Als unterstützende Organisation konnte bei dem Besuch das Unternehmen Pimec (www.pimec.org), gewonnen werden. Pimec ist eine Art Arbeitgeberverband, das auch für die spanischen Schüler*innen Praxiskontakte vermittelt.

2021 Sagrada CSBWV 380
Weitere Gespräche fanden ebenfalls mit der Deutschen Schule Barcelona (www.dsbarcelona.com) sowie der Feda Edu (www.fedaedu.com) statt, welche die deutsche Schulbildung in Barcelona vertreten. Hier gibt es z.B. die Möglichkeit, eine gesamte Ausbildung nach deutschen Vorgaben in Barcelona zu absolvieren.

Neben den offiziellen Gesprächen konnten auch interessante kulturelle Eindrücke gewonnen werden. So wurde z.B. die bekannte Kathedrale Sagrada Familia, oder das Nationalmuseum besucht. Natürlich durften die bekannten spanischen Tapas am Abend nicht fehlen, so dass ein authentischer spanischer/katalanischer Eindruck gewonnen werden konnte.

Eine interessante und erfolgreiche Woche, wie Judith Knüver bilanziert. Zuvor war bereits Herr Josep María Cos Quixal vom Institut Escola Treball im Juni an das Carl-Severing-Berufskolleg gereist, um eine mögliche Kooperation auszuloten. „Wir freuen uns sehr, mit dem Institut Escola Treball eine Kooperation abzuschließen, denn nicht nur die Stadt Barcelona ist reizvoll, sondern insbesondere das gute Klima zwischen den Kolleg*innen beider Schulen“, fasst Christian Balzarek zusammen.

BAL/KNU

 

Juedische Nachbarn 760

Demokratiebildung ist für das Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung ein wichtiges Anliegen. Um das demokratische Grundverständnis, die Diskussionskultur und das Toleranzdenken der Schülerinnen und Schüler und der Schulgemeinde zu fördern, zeigen wir in unseren Räumlichkeiten die Ausstellung ´Jüdische Nachbarn`.

Kultur- und Schuldezernent Dr. Udo Witthaus dankte bei der Eröffnung für das Engagement und insbesondere den beiden Lehrerinnen Regina Schmidt (links im Bild) und Bettina Gatzek (rechts im Bild) für die Organisation der Ausstellung. Auf farbigen Roll-ups mit alten Fotografien sowie kurzen Infotexten und Biografie-Karten wird das jüdische Leben auf dem Land zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Lippe, in Westfalen und im Rheinland wieder lebendig. Schüler*innen lernen die Biografien früherer jüdischer Mitbürger*innen, deren Hoffnungen, Wünsche und Träume sowie deren Strategien der Lebensgestaltung kennen. Z. B. Ellen Tarlow aus Gütersloh, Tochter aus einer Gütersloher Viehhändler-Familie, die ab 1939 eine jüdische Schule in Bielefeld besuchte und deren Familie es 1941 gelang, in die USA zu emigrieren.

Der Schulleiter Marco Grahl-Marniok betonte: „Mit dieser Ausstellung verfolgen wir unser gemeinsames Ziel, die Schülerinnen und Schüler zu toleranten, weltoffenen und pluralistisch denkenden, demokratischen Bürgerinnen und Bürgern unserer Gesellschaft zu erziehen.“

Die Ausstellung ´Jüdische Nachbarn – Ein Biografie-geleitetes Projekt zum jüdischen Leben auf dem Land und in der Stadt in Lippe, im Rheinland und in Westfalen zu Beginn des 20. Jahrhunderts` ist ein Projekt der Bezirksregierungen Arnsberg, Detmold, Düsseldorf, Köln und Münster in Kooperation mit dem Geschichtsort Humberghaus in Hamminkel-Dingden.

In dem Buch IMPFBUCH FÜR ALLE werden viele Fragen beantwortet, die viele Menschen vielleicht beschäftigen und/oder sie vom Impfen abgehalten haben. Das Heft gibt es auch gedruckt (kostenlos) in vielen Apotheken. Herausgeber ist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, das Bundesministerium für Gesundheit und das Robert Koch – Institut. Das Impfbuch gibt es online auch in verschiedenen Sprachen.

https://www.zusammengegencorona.de/impfen/das-impfbuch-fuer-alle/