2020 TK handinhand760
Wir schreiben das Jahr 2018. Eine Tourismusklasse des Carl-Severing-Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung ruft einen Projekttag mit dem Titel „handinhand“ ins Leben. Intention des Projekts war, die Unterschiede der verschiedensten Kulturen zu verdeutlichen. Neben einem Projekttag wollten die Schülerinnen aber auch etwas Nachhaltiges schaffen und haben sich das Ziel gesetzt, Spenden zu sammeln und diese dem Welthaus Bielefeld zukommen zu lassen.

Jetzt, 3 Jahre später war es endlich soweit: Nach einigen bürokratischen Hürden konnten die Projektvertreterinnen - mittlerweile mitten im Berufsleben angekommen - dem Welthaus Bielefeld eine Spende in Höhe von 500,00 € überreichen.

Wasser war 2018 ein wichtiges Thema und ist es heute mehr denn je. Vor allem in der aktuellen Situation sind wir auf Wasser und Hygiene angewiesen. Das regelmäßige Händewaschen ist ein Luxus und bei Weitem keine Selbstverständlichkeit. Der Zugang zu sauberem Trinkwasser oder zur Bewässerung von Feldern - Stichwort Klimawandel - sind weiterhin wichtige Themen. Seit 2010 ist der Zugang zu sauberem Wasser als Menschenrecht anerkannt.

Das Projektteam freut sich, durch die Spende dazu beitragen können, Wasser irgendwann für ALLE erreichbar zu machen und dadurch Zukunft zu spenden.
An dieser Stelle möchten wir allen Spendern für das Projekt handinhand sowie dem Welthaus Bielefeld für ihre Arbeit noch einmal danken.

Ina und Selina

the.therapy.pandasVier Schülerinnen, eine Mission

It´s not selfish to love yourself, take care of yourself, and to make your happiness a priority. It´s necessary.1
- Mandy Hale -

Frei nach diesem Motto gestalteten vier Schülerinnen der Abschlussklasse BM805 ihr Abschlussprojekt im Rahmen des Fachs Geschäftsprozesse ein wenig anders – und zwar in Form eines Instagram-Accounts zum Thema Self-Care.

2020 screenshot ttp

Die Schülerinnen setzten sich als Ziel, etwas mit ihrem Projekt zu bewirken. Sie wollen Menschen helfen und sie dazu bewegen, sich physisch und mental mehr um sich selbst zu kümmern und sich weniger mit anderen zu vergleichen – gerade in Zeiten von Corona - sie haben sich für das soziale Netzwerk Instagram entschieden, da in sozialen Netzwerken die Chance auf große Reichweite hoch ist. Denn gerade in sozialen Netzwerken vergleichen sich die User miteinander. Dieser Account soll dem Trend entgegensteuern.

 

the.thearpy.pandas

Während des Unterrichts auf Distanz, nach der Arbeit oder auch am Wochenende arbeiteten die Schülerinnen einen Namen für den Account, ein grundlegendes Konzept und die verschiedensten Themen rund um den Bereich Self-Care aus. Die Themen haben sie untereinander verteilt. Um den Wiedererkennungswert des Instagram-Accounts zu erhöhen, entwarfen die Schülerinnen ein eigenes Corporate Design.

Basis waren 4 Pfeiler des Self-Care:

1. Mentale Self-Care – die Ordnung im Kopf
2. Physische Self-Care – Pflege der Seele
3. Emotionale Self-Care – Stärkung der Emotionen
4. Soziale Self-Care – der Mensch als soziales Wesen

Diese Themen behandelten bisher 65 Posts im wöchentlichen Wechsel. Es gab aber auch für die Follower Templates zum Abspeichern, Screenshotten und Mitmachen. Inhalt dieser Templates sind „Tägliche Selfcare-Aufgaben“, so etwa „Instagram ausmisten“. Denn bestimmte Instagram Acounts können negative Gedanken auslösen und diesen Seiten sollte dann entfolgt werden.

2020 aufgaben ttp Das macht den Account so besonders, das Thema wird nicht nur ausführlich erklärt, sondern es gibt viele praktische Tipps, die aktiv genutzt werden können.

Das Ziel von 500 Follower, um so auf das Thema Self-Care aufmerksam zu machen, erreichte das Projektteam innerhalb kürzester Zeit. Die durchweg positiven, zahlreichen Kommentare und Rückmeldungen von anderen Instagram-Usern bestätigt die Aktualität des Themas.

Gerade in Zeiten von Corona sollten wir also alle mehr auf uns achten – also:

Go love yourself!
The.therapy.pandas

1Quelle: https://www.goodreads.com/quotes/7604845-it-s-not-selfish-to-love-yourself-take-care-of-yourself

 

Die DR 801 (Drogisten) erhält den 1. Preis beim JWSL-Kreativwettbewerb "Jugend will sich-er-leben".

2020 DR Urkunde 340

Der von den Unfallkassen ins Leben gerufene Wettbewerb zum Thema Sucht hat die Schülerinnen der Klasse DR801 motiviert, in ihrem Beitrag auch über ihren Ausbildungsberuf „Drogistin/Drogist“ zu informieren.

Daher drehten sie zu diesem Thema einen Film. In arbeitsteiliger Gruppenarbeit sind neben dem Bild Ton, Skript und Storyboard parallel produziert worden.

Technische und fachliche Ratschläge für die Umsetzung erhielten die Schüler*innen von den Auszubildenden der Bildungsgänge Kaufleute für Marketingkommunikation und Medienkaufleute Digital und Print.

Die Message ihres Beitrags lautet: Es gibt gute und schlechte Drogen und die guten bekommst du bei uns im Drogeriemarkt.

Zu sehen ist der Beitrag unter:
https://www.youtube.com/watch?v=5Nnf6IbMOrM&feature=youtu.be
oder klicken Sie einfach unten auf das Video.

Historisch gesehen bedeutet der Begriff Drogen nämlich „in bestimmter Weise zubereitete Heilpflanzen, die unmittelbar als Arzneimittel oder zur Herstellung pharmazeutischer Präparate dienen“.

In ihren Drogeriemärkten arbeiten die Schülerinnen mit freiverkäuflichen Arzneimitteln, in denen getrocknete Heilpflanzen einen Hauptbestandteil einnehmen, also Drogen sind. Im Unterrichtsfach „Drogenkunde“ erarbeiten sie über 40 Drogenpflanzen, ihre Wirkung und ihre Anwendung bei den verschiedenen Krankheiten.

2020 DR Wettbewerb Gruppe 760

Diese drogistische Sichtweise haben die Schülerinnen als Abgrenzung zur landläufigen Auffassung, Drogen dienen der Erzeugung von Rauschzuständen und zur Befriedigung einer Sucht, in durchaus humoristischer Weise in ihrem Film gegenübergestellt.

Von der Siegprämie konnte die Klasse sich eine Reise nach Amsterdam finanzieren.

2020 DR Wettbewerb Amsterdam 340

Viel Vergnügen beim Schauen!

CSBWV Nachhaltigkeit Ralley 2020„Schule beeinflusst nachhaltig.“ Dieses Motto des neuen Schwerpunkts „Nachhaltiges Wirtschaften“ in der Höheren Handelsschule galt es, in diesem Jahr auf der E-Cross Rallye Deutschland das erste Mal unter Beweis zu stellen.Dazu nahmen zwei Kolleg*innen der Nachhaltigkeitsgruppe an der E-Rallye teil und konnten Dank des Kooperationspartners .comspace und seinem Geschäftsführer, Herrn Andreas Kämmer, mit einem BMW i3 aus dem firmeneigenen Fuhrpark starten.

2021 HH nachhaltig3 220Begonnen hat die Rallye für Pilot Philipp Schulte und Co-Pilot Christian Balzarek in Bielefeld. Es galt auf dem Weg nach Düsseldorf möglichst viele Fotos und somit Punkte von Photovoltaikanlagen und Windkrafträdern zu sammeln. Hierzu mussten allerdings immer ein Fahrer und das Auto vor den Anlagen sichtbar sein. So merkte das Nachhaltigkeitsteam auf der Rallye, wie viele Anlagen es mittlerweile auf der Strecke nach Düsseldorf schon gibt, aber auch wie viel Potenzial noch vorhanden ist. Zielort der Rallye war Kaarst, in der durch ein gutes Teamwork in Form einer Schnitzeljagd eine spezielle E-Ladestation ausfindig gemacht werden konnte. Nach ein paar weiteren Aufgaben trafen sich die Teams zum Abschlussabend auf dem Gelände des Hauptsponsors Viebrockhaus. Nach einem gemeinsamen Abendessen folgte eine Zoomkonferenz mit verschiedenen Experten*innen zum Thema Elektromobilität.

2021 HH nachhaltig2 360Am Ende sprang für das CSBWV Rallyeteam ein respektabler 5. Platz heraus. Co-Pilot Balzarek war durchaus zufrieden mit dem Resultat. „Der 5.Platz ist für uns als Neuling ganz solide, jedoch wollen wir im nächsten Jahr natürlich gerne aufs Treppchen.“ Aber nicht nur die eigentliche Rallye stand im Mittelpunkt, sondern auch interessante Gesprächspartner*innen und potenzielle neue Kooperationspartner*innen. Bildungsgangleiter Philipp Schulte stellt fest: “Eine rundum gelungene Veranstaltung, bei der auch networking betrieben werden konnte und potenzielle Kooperationspartner*innen für den Nachhaltigkeitsschwerpunkt gefunden wurden.“ Eines steht allerdings schon mal fest. Im nächsten Jahr ist das Nachhaltigkeitsteam wieder am Start und dann nicht nur mit E-Autos, sondern auch E-Bikes. BAL/SHL

Zum Weltnichtrauchertag 2019 wurde im Carl-Severing-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung ein Anti-Rauchen-Tag von den Kaufleuten für Marketingkommunikation veranstaltet.

Neben der Realisierung einer Marketingkampagne für den Anti-Rauchen-Tag und der Durchführung der Veranstaltung (MK701) wurde von der Klasse MK702 ein Film produziert, der im Rahmenprogramm des Events gezeigt wurde.

Zum heutigen Weltnichtrauchertag (31. Mai 2020) veröffentlichen wir den Anti-Rauchen-Film auf Youtube. Viel Spaß beim Anschauen. (VOE)

2020 Robin HoodWir, „Die Robin Hoods“, sind fünf Schüler des Carl-Severing-Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung in Bielefeld, die in diesem Jahr die Ausbildung zur/zum Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement beenden. Für das Unterrichtsfach Geschäftsprozesse sollen wir ein Projekt eigenständig und unabhängig durchführen.

Unsere Projektarbeit umfasst fünf Phasen. Beginnend mit der Ideenentwicklung, Steuerung der Termine für Aktionen wie auch Ressourcen, Bewertung des Projektes und letztlich auch die Präsentation.

Da wir ein Projekt durchführen möchten, welches etwas bewirkt und uns am Herzen liegt, sind wir auf eine Geldspendenaktion gekommen.
Wir bitten Sie daher unser Projekt zu unterstützen.

Wir unterstützen die "Medizinische Hilfe für Katastrophenopfer" des Vereins humedica e. V. Im Katastrophenfall zählt jede Sekunde und schnelles Reagieren kann  über Leben und Tod entscheiden.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier: www.betterplace.org/de/fundraising-events/34187-die-robin-hoods-schulerspendenaktion

Wir freuen uns über jeden Beitrag, denn jeder Beitrag zählt.

Die Robin Hoods

P.S.: Natürlich bekommt ihr auch eine Spendenbescheinigung für die Steuer.