2018 ahr kanu760

Bei perfektem Wetter startete am 4. Juli die Jahrgangsstufe 11 des Beruflichen Gymnasiums eine Kanutour von Bad Oeynhausen bis Porta Westfalica zur Teambildung.

2018 ahr kanu760 2

51 Schülerinnen und Schüler genossen das 13 km und vier Stunden dauernde Event, welches auf den letzten Kilometern der Werre begann und durch bezaubernde Landschaften mit Panoramablick an dem Teil der Weser endete, an dem die Weser in die Norddeutsche Tiefebene austritt.

2018 ahr kanu760 3Nach einer gemeinsamen Badepause und insgesamt vier Stunden auf dem Wasser fühlen wir uns nicht nur für die anstehenden Ferien, sondern auch für das im nächsten Schuljahr anstehende gemeinsame Arbeiten im Kurssystem gut vorbereitet. Was für ein gelungener Abschluss des Schuljahres! [wam]

Der Schüco Sports Firmenlauf 2018 mit Finale in der SchücoArena begeisterte bei sommerlichen Temperaturen Zuschauer und Teilnehmer.
Läuferinnen und Läufer aus 120 Unternehmen genossen den Einlauf auf dem heiligen Rasen, den Arminia für einen Tag zur Verfügung gestellt hatte. Am Firmenlauf “light” über 3,2 Km nahmen auch fünf Lehrer des CSBWV teil.

2018 firmenlauf 1 760

v.l.n.r.: Dirk Langeleh (5. Platz), Christian Balzarek (22. Platz), Peter Klein (6. Platz) Joschka Matys (17. Platz) und Marcel Schmieder (21. Platz)

2018 Volleball760 1

Die Siegermannschaft: HH 704

2018 Volleball380 2216 Schülerinnen und Schüler (27 Mannschaften) aus den Bildungsgängen der Voll- und Teilzeit wetteiferten in der Seidensticker-Halle um den Titel des CSBWV Volleyballturniers 2018.

In spannenden und emotionalen Spielen hat sich zum Schluss die HH 704 im Finale gegen die HH705 durchgesetzt und den Titel verdient gewonnen.


2018 Volleball3800 3Das CSBWV dankt allen beteiligten Sportlerinnen und Sportlern, welche Bestandteil dieses großartigen Sporterlebnisses geworden sind.

Wie auch in den vergangenen Jahren hat sich unsere Schule wieder vor den Sommerferien am Stadtradeln beteiligt. Diesmal gab es ein gemischtes Team aus Lehrern und Schülern, was durchaus für die Motivation förderlich war. Diese Motivation zeigte sich auch darin, dass die beste Schülerleistung bei über 400 km in den drei Stadtradel-Wochen lag und der Gewinnerin, Franziska Saßmannshausen einen Kantinengutschein in Höhe von 60 € einbrachte! Doch nicht nur solche Höchstleistungen sind ein „Gewinn“ für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

stadtradeln2017 1 760

Die Zweit- und Drittplatzierte der Aktion erhielten Gutscheine über 40 bzw. 20 Euro und berichten Folgendes über ihre Beweggründe zur Teilnahme am Stadtradeln:

Celina Simon, AH501:
Als ich sah, dass unsere Schule dieses Jahr erneut am Stadtradeln teilnimmt, habe ich, als begeisterte Radfahrerin, mich direkt angemeldet. Ich fahre gerne mit dem Fahrrad, da die Bewegung meinem Körper guttut und ich so unabhängig von öffentlichen Verkehrsmitteln bin. Außerdem bin ich so oft schneller an meinem Ziel, da ich nicht in lästigen Autostaus stehen muss. Da ich so gut wie immer mit dem Fahrrad unterwegs bin, sei es zur Schule oder aber auch in meiner Freizeit zu Freunden und zum Hobby, hatte ich wie auch im letzten Jahr, schnell meine 300km zusammen. Aufgrund des kleinen Wettkampfs während der drei Wochen fährt man auch gerne nochmal die eine oder andere Strecke mehr.

Annika Quiering, BM604:
Was bedeutet Fahrrad fahren für mich? Fahrrad fahren ist eine Art von Freiheit, man ist draußen, genießt meistens das Wetter und kann einfach entscheiden, wohin man möchte. Man ist von niemandem abhängig und auch von keinen Materialien wie Benzin oder Strom, einzig und allein die Muskelkraft entscheidet, wie weit man fahren kann. Ich habe beim Stadtradeln 2017 mitgemacht, weil ich so oder so jeden Tag Fahrrad fahre und man mit dieser Aktion die Aufmerksamkeit wieder auf den Drahtesel lenken kann.

Und eventuell entscheidet sich dadurch der eine oder andere dafür, das Auto doch mal stehen zu lassen und zu sehen, was die Beine noch hergeben, nach jahrelangem Sitzen.

Es gibt wirklich wenige Leute, die nicht irgendwo in einer verstaubten Ecke noch ein Fahrrad stehen haben. Also überlegen Sie doch einmal: Wie ist das Wetter heute? Wie weit habe ich es zur Arbeit/Schule oder zu meiner Freizeitaktivität? Springen Sie über Ihren Schatten und fahren Sie eine Runde selbst, wenn es nur zum Spaß ist. Sie werden merken, wie Ihnen das Ihr Körper, Ihre Gesundheit und Ihre Geldbörse danken werden.

Ich hoffe auf Ihre Teilnahme im nächsten Jahr und Ihr sportliches und umweltbewusstes Denken.

Der Schüco Sports Firmenlauf 2017 mit Finale in der SchücoArena begeisterte trotz eines Regenschauers am 28. Juni 2017 Zuschauer und Teilnehmer.

Knapp 1.600 ”Finisher" genossen den Einlauf auf dem heiligen Rasen, den Arminia für einen Tag den Läuferinnen und Läufern zur Verfügung gestellt hatte. Am Firmenlauf “light” über 3,2 Km nahmen diesmal ein Schüler und sechs Lehrer/innen des CSBWV teil.

Schueco Sports Firmenlauf760 

v.l.n.r.: Dirk Langeleh (8. Platz Männer), Alexander Laser (20. Platz Männer), Nora Kröger (4. Platz Frauen), Jennifer Krüger (23. Platz Frauen), Micha Ridderbusch aus der BM6D3 (2. Platz Männer), Joschka Matys (5. Platz Männer) und Peter Klein (10. Platz Männer)

 

 

Stadtradeln 760
Die Fahrradsaison ist zwar für alle „Schönwetterradler“ inzwischen vorbei, aber es gibt doch einige Fahrradfahrer, die sich auch durch herbstliches Regenwetter nicht abhalten lassen, etwas für Umwelt und Gesundheit zu tun.

Somit hat das Stadtradeln, das immer in einem Zeitraum von drei Wochen vor den Sommerferien in Bielefeld stattfindet, einen nachhaltigen Effekt. Es bietet Gruppen die Möglichkeit, im Aktionszeitraum möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen und dafür ausgezeichnet zu werden. Unter den angemeldeten Teams waren auch in diesem Jahr wieder ein Lehrer- und ein Schülerteam unserer Schule, die im Durchschnitt pro Person 203 km (Lehrerteam) bzw. 116 km (Schülerteam) in den drei Wochen mit dem Fahrrad zurückgelegt haben. Zwar reichte das nicht für eine Auszeichnung durch die Stadt Bielefeld im Rahmen der 158 Teilnehmerteams, aber beide Teams zusammen lagen im guten Mittelfeld und die Radler hatten viel Spaß an der Aktion.

Stadtradeln2016 Preis(Foto: Michael Popp schüttelt darauf Celina Simon (1. Platz) die Hand; links steht Julia Mönnich (2. Platz). Beide Schülerinnen sind in der Jahrgangsstufe 12 des Wirtschaftsgymnasiums.)

Innerhalb der Schule fand nun eine Auszeichnung der Schülerinnen statt, die innerhalb ihres Teams die meisten Kilometer gefahren sind. Der erste Preis, ein Kantinengutschein der Schulkantine im Wert von 40,00 €, ging an Celina Simon, die es nach eigener Aussage „gar nicht so schwer“ fand, ihre gefahrenen 250 km zu erreichen, da sie den Schulweg sowie einige Wege am Nachmittag per Rad zurückgelegt hat. Ähnliches berichtete die Zweitplatzierte Julia Mönnich, die immerhin 103 km zurückgelegt hat und dafür einen Kantinengutschein im Wert von 20,00 € erhielt. Der dritte Platz wurde von Marlene Schmidtpeter belegt, deren Preis ein Kantinengutschein über 10,00 € war. Für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Schülerteams gab es darüber hinaus Gutscheine für den Kletterpark, die schon im Jahr 2015 von der Heimatkrankenkasse für die erfolgreiche Teilnahme des CSB am Stadtradeln vergeben wurden. (FIN)