2019 IK7S 5 760
Im Rahmen der Schulferien-Projektwoche war die IKS7B zu Gast in der Detmolder Privat Brauerei Strate, die zu den größten unabhängigen Brauereien gehört, die sich im Familienbesitz befinden. Geleitet wird die Unternehmung von einem Frauengespann aus Mutter und zwei Töchtern, die mit viel fachlicher Kompetenz und weiblicher Intuition die Brauerei in fünfter Generation fortführen.

2019 IK7S 2 760

Nach einer Besichtigung des weitläufigen Geländes ging es in das „Allerheiligste“ der Brauerei. Dort staunten die Schüler*innen nicht schlecht, als sie eine kleine Einführung des Bierbrauens erhielten und so nebenbei erfuhren, dass die Unternehmung nicht nur die modernsten Technologien vorweisen kann, sondern komplett auf künstliche Extrakte und Aromen verzichtet – wodurch höchste Qualität entsteht. Hinzu kommt, dass möglichst viele Zulieferer*innen und erforderliche Handwerker*innen aus der lippischen Region kommen.

2019 IK7S 760

Den Abschluss bildete ein leckeres Mittagessen in der hauseigenen Stratosphäre.

Begleitet wurde das Projekt von Anfang bis Ende von der Braumeisterin Friederike Strate, die nicht müde wurde zu erklären und aufkommende Fragen zu beantworten. Frau Strate war seiner Zeit „die jüngste Braumeisterin Deutschlands“.

2019 IK7S 4 360

Wir danken der Familie Strate für die herzliche Betreuung und werden das Bier mit dem „Plopp-Verschluss“ auch auf seinem zukünftigen Erfolgsweg im Auge behalten. (KNA)

2019 IK7S 3 360

2019 TK Goeteborg 1 760

Wir, die TK601, haben im Rahmen des Projektmanagements eine Fahrt mit der Stena Line von Kiel nach Göteborg und zurück organisiert.

Treffpunkt Kiel:
Die Vorfreude auf die Fahrt wurde nach Erhalt der persönlichen Reiseunterlagen immer größer. Sobald alle Ihre Unterlagen erhalten hatten, ging es auch schon mit dem Check-In los und wir durften das Schiff betreten. Nach kurzer Rücksprache über den nächsten Treffpunkt und die Uhrzeit bezogen wir auch schon die Kabinen. Die Belegung der 4-Bett-Innenkabinen wurde bestmöglich nach den Wünschen der 33 Teilnehmer organisiert.

2019 TK Goeteborg 2 760

Da wir aus verschiedenen Klassen und Jahrgängen kamen, begonnen wir den ersten gemeinsamen Abend mit einigen Kennenlernspielen, so dass die Gruppendynamik von Beginn an gegeben war. Danach ging es auch schon ans Buffet beim Abendessen und anschließend hatte jeder den Rest des Abends zur freien Verfügung. Einige schwangen noch das Tanzbein in der Disko, andere genossen einen Drink an der Bar und wieder andere entspannten einfach bei frischer Seeluft an Deck.

2019 TK Goeteborg 4 380Es gab ein Rahmenprogramm für Göteborg, das wir den Teilnehmern empfohlen haben, welches aber nicht verpflichtend war. Daher erzählen wir euch von unseren besonderen Momenten:
Eines unserer vielen Highlights in Göteborg war auf jeden Fall das Haga-Viertel, welches bekannt für seine kleinen netten Cafés und seine wunderschöne Architektur ist.

Empfehlung von uns: Geht dort in einem kleinen Café frühstücken, es lohnt sich!

Slottsskogen, ein riesiger Park in dem verschiedene tolle Locations, wie Seen, riesigen Grünflächen und einen Tierpark, in dem ihr typisch schwedisch Elche bestaunen könnt. Von dort oben habt ihr auch einen tollen Blick über die ganze Stadt. Die Innenstadt und Fußgängerzone Göteborgs lädt einfach zum Flanieren und Bummeln ein. Ihr werdet staunen, wie viel ihr dort entdecken könnt! In der Stadt selbst ist auch alles fußläufig oder mit der Straßenbahn erreichbar. Nach acht wunderschönen Stunden voll von Entdeckungen und Erlebnissen mussten wir leider wieder zurück aufs Schiff, wo wir uns über unsere Entdeckungen austauschten und den Abend in der Lounge ausklingen ließen.

2019 TK Goeteborg 3 380Gut ausgeschlafen liefen wir morgens im Hafen von Kiel ein und genossen das reichhaltige Frühstück an Bord bevor wir uns ein letztes Mal trafen und mit der Gruppe an die schöne, aber leider zu kurze Zeit dachten.Bei sonnigem Wetter ging es dann für alle auf die Heimreise.

Wir hatten eine tolle Zeit in Göteborg und können euch einen Kurztrip dorthin immer empfehlen.

Euer Entern oder Kentern Team aus der TK601.

Carolin Hens, Samed Turan, Linda Albrecht, Paul Dettling, Sophie Lantermann, Markus Hahn

Achtung Aufnahme!

Das rote Blinklicht verrät es: die Aufnahme des eigenen CSBWV-Magazins läuft.

2019 HH WDR 760

Schüler*innen der Klasse HH801 aus dem Schwerpunkt Medien und Marketing stehen nun aktiv vor und hinter der Kamera. Sie sind zu Besuch im Studio ZWEI in Köln, dem Bildungsangebot des WDR. Hier können sich die Schüler*innen als Kameramann /-frau, als Moderator*in oder als Cutter*in ausprobieren.

2019 HH WDR 2 760

Unter professioneller Leitung entsteht ein klasseneingenes Magazin, welches später auch als Erinnerung auf einem Datenträger der Klasse ausgehändigt wird. Die gewonnenen Erfahrungen können die Schüler*innen im Rahmen der Medienerstellung für die Schülergenossenschaft creative-school-bielefeld einsetzen. (SHL)

2019 AHR Bruessel2 760

Die EU in der Krise, Brexit und kein Ausweg?! hieß das Motto der traditionellen Brüsselfahrt des 13. Jahrgangs des Wirtschaftsgymnasiums.

In Begleitung der beiden Gesellschaftslehrelehrer*innen Bettina Gatzek und Christian Balzarek und des ehemaligen Bildungsgangleiters und jetzigen Pensionärs Erwin Sandbothe erlebten die Schüler*innen spannende Tage im Herzen der europäischen Hauptstadt.

2019 AHR Bruessel1 760

Im Parlament, im Kommissionsgebäude und auch im Sitzungssaal des Ministerrats informierten Sprecher diverser Ausschüsse, mehrere Referenten und Abteilungsleiter über europäische Politik. So erfuhren die Schüler*innen konkret wie viele Personen und Institutionen sich in der EU an dem schwierigen Prozess des Brexits-Abkommen beteiligen und erlebten in den Gesprächen immer wieder die Frustration und Enttäuschung über den „geplanten“ Austritts seitens Großbritanniens.

2019 AHR Bruessel 760
Aber auch die Freizeit kam nicht zu kurz. Eine Stadtrundfahrt, Shopping und Pommes essen in Brüssel rundeten das Programm ab, sodass alle diese letzte gemeinsame Fahrt vor dem Abi genießen konnten. (BAL,GAT)

2019 MK HH 760 1

Im Bauch des trojanischen Pferds

Gute Werbung kommt als Geschenk daher – sie offenbart wie das trojanische Pferd ihren wahren Inhalt erst, wenn man es auspackt! So zeigen die Kreativen der Agentur Jung von Matt in einen Satz, was ihr Anspruch ist.Nicht umsonst ist die Agentur seit Jahren Nummer Eins der Branche. Große Kampagnenerfolge wie der virale Weihnachtsspot von Edeka sind dieser Ideenschmiede entsprungen. Umso spannender war es für die Marketingklassen MK 701 und MK 702, aus erster Hand Einblick in das Agenturleben bei Jung von Matt zu erhalten.

2019 MK HH 760 4

Am Donnerstag, den 7.2. startete das Programm in Hamburg bei der Agentur Jost von Brandis, einer Spezialagentur, die sich auf Out of Home-Werbung und Ambient-Media spezialisiert hat. Der Vortrag des Geomarketingexperten beeindruckte! Er zeigte, dass die Werber wissen, wo ihre Zielgruppe wohnt, wie und wo sie sich bewegt, an welcher Ampel sie steht oder in welchen Kneipen Kampagnen am besten ankommen.

2019 MK HH 380 6Den Donnerstagnachmittag verbrachten die Klassen anschließend getrennt in der traditionellen Hamburger Speicherstadt: Hier öffneten die beiden Kreativagenturen KolleRebbe und Philipp und Keuntje ihre „Böden“ (so heißen die Etagen in den ehemaligen Speichern) für den Marketingnachwuchs. Eine Vielfalt praktischer Kampagnenbeispiele und Einblicke in den Workflow einer großen Agentur – von der Strategie, über die Kreation bis hin zur praktischen Umsetzung – bildeten den fachlichen Höhepunkt des ersten Tages. Er endete für einige Feierwütige erst spät in der Nacht, denn der ein oder andere kühle Trunk auf der Reeperbahn gehört bei einer Hamburgfahrt natürlich zum Pflichtprogramm!

2019 MK HH 380 2Am Freitag ging es dann nach dem Frühstück in den schon erwähnten Bauch des trojanischen Pferds: Im architektonisch eindrucksvollen Konferenzraum von Jung von Matt fühlen sich die Besucher tatsächlich in diesen versetzt! Voller Eindrücke und in guter Teamatmosphäre ging es dann am Freitag Nachmittag zurück ins beschauliche OWL. (Mau/Kln)

2019 MK HH 380 3

2018 HH703 Landtag760
„Politik live vor Ort“ lautete das Motto des etwas anderen GL-Unterrichts kurz vor den Sommerferien. Dafür machten sich die Schülerinnen und Schüler der Höheren Handelsschule mit ihrem Klassenlehrer, Christian Blome und ihrem GL Lehrer, Christian Balzarek auf nach Düsseldorf, um die Arbeit einer Landtagsabgeordneten näher kennenzulernen.

In Düsseldorf besuchten die Schülerinnen und Schüler zuerst den Landtag und konnten nach einer Führung durch das Parlamentsgebäude bei einer Anhörung im Plenarsaal live dabei sein. Im Anschluss traf sich die Klasse mit der Bielefelder Landtagsabgeordneten und ehemaligen Staatsministerin a.D. Christina Kampmann, zu einem einstündigen Gespräch. Dafür hatten die Schülerinnen und Schüler im Unterricht Fragen zur Digitalisierung, Europa, Migration und Bildungspolitik vorbereitet. Moderiert wurde das einstündige Gespräch, bei dem der Landtagsabgeordneten auch Fragen zu ihrem politischen und privaten Werdegang gestellt wurden, von den beiden SchülerInnen Dalila Maurer und David Kurak. Frau Kampmann zeigte sich begeistert von den Fragen und dem Interesse der Klasse und nutzte die Gelegenheit auch die Schülerinnen und Schüler nach ihren Meinungen zu den verschiedenen Themen zu fragen.

Im Anschluss blieb noch genügend Zeit, Fotos und Selfies für die heimischen Social Media-Accounts zu schießen und die Landeshauptstadt zu erkunden, bevor es am späten Nachmittag wieder nach Bielefeld ging.
BAL/BLO